Home / Smartphone / Wiko Highway im Test – Das Octa-Core-Smartphone

Wiko Highway im Test – Das Octa-Core-Smartphone

Noch nie etwas von Wiko gehört? Das erstaunt mich nicht, obwohl der französische Hersteller bereits ein beachtliches Portfolio an Smartphones veröffentlicht hat. Praktisch für jeden Geschmack ist etwas zu finden, vom günstigen Einsteiger- bis hin zum exklusiven Swarovski-Smartphone für die Damen. Mit dem Wiko Highway will der Hersteller nun erstmals auch im Highend-Markt mitmischen. Ob das gelingt? Das beantworten wir euch in unserem ausführlichen Testbericht!

Das Wiko Highway kann unter anderem bei Brack.ch für günstige CHF 359.00 in den Farben schwarz, orange, blau und violett bestellt werden. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Brack, für das zur Verfügung gestellte Test-Gerät.

Die technischen Daten des Wiko Highway

  • Display: 5 Zoll TFT Full-HD, 1920 x 1080 Pixel
  • Prozessor: Mediatek MT6592 Octa-Core mit 2GHz
  • GPU: Mali 450- MP4 (Quad-Core-GPU)
  • Speicher: 2GB RAM, 16GB intern (nicht erweiterbar!)
  • Kamera: 16 Megapixel Haupt, 8 Megapixel-Front
  • Verbindungen: HSPA, Bluetooth 4.0, GPS, WLAN (b, g, n)
  • Akku: 2350mAh
  • Gewicht: 154 Gramm (inkl. Akku)
  • Abmessungen: 70 (B) x 144 (H) x 7,7 (T) mm 

Wiko Highway - Lieferumfang

Verpackung und Lieferumfang
Das Wiko Highway wird in einer hochwertigen, schwarzen Verpackung geliefert. Im Lieferumfang sind neben dem Smartphone, diverse Sim-Karten-Adapter, ein Headset (inkl. austauschbare Stöpsel), das Netzteil, ein Micro-USB-Kabel und eine Kurzanleitung zu finden. Ausserdem befindet sich erfreulicherweise eine Hülle im Lieferumfang, die das Smartphone schützt.

Sonstiges Zubehör ist nicht zu finden, was aber durch den günstigen Preis auch nicht anders zu erwarten war.

wiko_highway_back

 

Erster Eindruck und Verarbeitung
Ich muss eingestehen, dass das Highway mein erstes Smartphone von Wiko ist und ich positiv überrascht bin! Das Highway fühlt sich dank der gewählten Materialien wirklich hochwertig an: Wiko setzt beim Highway vorwiegend auf Aluminium und Hartglas, was dem Gerät sehr gut steht. Der Rahmen aus Aluminium und die Rückseite aus Glas verleiht dem Wiko einen eleganten Touch. Das Problem an Glas kennen wir aber alle, es ist extrem anfällig auf Fingerabdrücke. Auch Kratzer dürften sich ziemlich schnell auf der Rückseite bemerkbar machen.

Das Gerät liegt aufgrund der Bauart nicht ganz so gut in der Hand, wie beispielsweise das OnePlus One. Das Problem liegt am Rahmen, der etwas höher als das Glas auf der Rückseite ist. Sonst können wir bei der Verarbeitung aber keine Mängel feststellen. Die Tasten auf der Seite haben einen angenehmen Druckpunkt und auch die Spaltmasse gehen völlig in Ordnung.

Die folgenden Anschlüsse sind beim Wiko Highway zu finden:

  • Oben: 3,5mm Kopfhöreranschluss
  • Unten: microUSB-Anschluss 2.0, Lautsprecher (mono)
  • Links: SIM-Karten-Schacht
  • Rechts: Ein-/Ausschaltknopf, Lautstärke-Wippe, SIM-Karten-Schacht

Aufmerksame Leserinnen und Leser haben bemerkt, dass der SIM-Karten-Schacht sowohl links als auch rechts aufgeführt ist. Das ist auch korrekt so, denn wie viele der Wiko-Smartphones, hat auch das Highway eine Dual-SIM-Funktion (microSIM). Einen microSD-Speicherplatz sucht man beim Highway allerdings vergebens – dieser gibt es nicht. Das Smartphone eignet sich also eher weniger für MP3-Fans.

Hervorheben möchten wir den guten Mono-Lautsprecher an der Unterseite. Erstaunlicherweise ist dieser sogar ziemlich laut und verzerrt auch dann nicht.

 

wiko_highway_vergl

Display
Das Wiko Highway hat ein 5 Zoll grosses Full-HD-Display verbaut, womit es mit dem  Top-Smartphones von HTC und Samsung mithalten kann. Das Display ist nicht besonders hell und spiegelt, was sich vor allem draussen bemerkbar macht. Die Weisstöne werden ausserdem leicht gelblich dargestellt. Dank der IPS-Technologie sind die Blickwinkel aber einwandfrei. Auch der Kontrast und die Schärfe des Displays sind gut.

Vor Kratzern auf dem Display schützt das Gorilla Glass 2 – komplett vermieden werden sie aber auch damit nicht. Das Display reagiert gut auf Eingaben. Mit Handschuhen kann das Gerät allerdings nicht bedient werden.

Performance
Als Prozessor verbaut Wiko den Mediatek MT6592: Ein echter, also vollwertiger, Octa-Core-Prozessor mit je 2,0 GHz Taktfrequenz. Dem Prozessor stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite, somit sollte das Gerät ohne Ruckler daher kommen. Und ja, Ruckler konnten wir bei deaktivertem Energiesparmodus (unter Einstellungen / Akku zu finden) keine feststellen. Das Gerät läuft schnell und absolut flüssig – so wie wir uns das wünschen.

Kann sich der Mediatek-Prozessor gegenüber der Konkurrenz von Qualcomm behaupten? Nein, nicht ganz. Das zeigen auch diverse Benchmark-Ergebnisse wie Antutu oder Linpack. Zwar kann sich das Gerät gegen direkte Konkurrenten wie das Nexus 5 teilweise knapp durchsetzen, doch neue Rekordergebnisse können wir nicht verzeichnen. Der Preis darf aber definitiv nicht ausseracht gelassen werden, schliesslich wird das Highway für günstige CHF 359.00 in der Schweiz angeboten!

Die Simpsons und auch FIFA 14 haben wir auf dem Wiko Highway ohne nervige Ruckler spielen können – die Rechenleistung der Mali 450-MP4 GPU reicht dafür ohne Probleme aus.

highway_antutu

Connectivity
Bei diesem Punkt hat Wiko definitiv gespart, denn das Highway unterstützt kein LTE (4G) und unterstützt auch HSPA nur bis zu 21 Mbit/s. Die Empfangsqualität ist auf der Höhe eines LG Nexus 5 und somit gut.

Leider verbaut der französische Hersteller dem Highway nicht den neuesten und schnellen WLAN Standard 802.11 ac. Immerhin wird aber der Standard 802.11 n unterstützt, der ebenfalls eine relativ hohe Datenübertragung erlaubt. Die Empfangsqualität des WLAN-Moduls ist soweit gut und unterscheidet sich kaum vom Nexus 5 das ich gerne als Vergleichsgerät herbeiziehe. Des Weiteren ist im Highway ein GPS-Modul untergebracht, das mit einem schnellen GPS-Fix punkten kann. Einen Infrarot-Sender und auch ein NFC-Chip ist nicht vorhanden.

Bei der Sprachqualität leistet sich Wiko keine Minuspunkte: Beide Teilnehmer sind gut verständlich, ohne nervenden Nebengeräusche.

Kamera
Die Hauptkamera macht Fotos mit einer Auflösung von bis zu 16 Megapixeln und die Frontkamera mit 8 Megapixeln. Die Hauptkamera hat mich aufgrund der sehr guten Bildqualität ehrlich gesagt etwas überrascht. Zwar wirken die Farben teilweise etwas blass, aber alles in allem gefallen mir die Fotos sehr gut. Anbei ein paar Beispielbilder der Hauptkamera.

Auch die Frontkamera mit 8 Megapixeln macht gute Fotos – für Leute die gerne Selfies machen, definitiv empfehlenswert!

Software
Auf unserem Test-Gerät ist Android 4.2.2 vorinstalliert, also nicht mehr die aktuellste Android-Version (4.4.4). Über die offizielle Webseite kann allerdings das Firmware-Update auf Android 4.4.2 kostenlos heruntergeladen werden. Die Installation verlief dank dem offiziellen FAQ ohne Probleme. Allerdings muss ein PC mit Windows bereitstehen, sonst kann das Update nicht installiert werden. Etwas unverständlich, da das Wiko Highway in den Systemeinstellungen den Punkt „Systemaktualisierung“ aufgeführt hat. Ob später auch ein Update auf Android L nachgereicht wird, ist momentan nicht bekannt.

Wiko setzt bei ihren Smartphones aus Kostengründen keine eigene Benutzeroberfläche ein und auch sonst, sucht man eigene Programme praktisch vergebens. Unter anderem hat die Fotografie-App neue Funktionen erhalten und eine andere Tastatur ist vorinstalliert.

Akku
Wie viel Akku zieht der Octa-Core-Prozessor und das grosse fünf Zoll Display? Reichlich, bei moderater Nutzung kommt das Wiko Highway knapp über den Tag. Einen etwas grösseren Akku wäre definitiv wünschenswert gewesen. Der eine oder andere wäre sicher auch bereit gewesen, mit einem besseren Akku etwas mehr für das Gerät zu bezahlen.

Kein Vergleich also mit dem extrem starken Akku aus dem OnePlus One, wo wir gut 1,5 Tage mit einer vollen Ladung durchkamen.

Fazit
Das Wiko Highway hat mich in den letzten zwei Wochen sehr überrascht, positiv überrascht versteht sich! Das Highway muss sich nicht vor der etablierten Konkurrenz verstecken und bietet für den Preis sehr viel Smartphone! Die hochwertigen Materialien, das schöne Design, das solide Display, die gute Kamera und der Dual-SIM-Slot sprechen ganz klar für das Wiko Highway. In einigen Punkten lässt das Highway sogar das LG Nexus 5 hinter sich.

Dennoch offenbaren sich auch ein paar Minuspunkte: Beispielsweise die Tatsachen, dass Wiko kein LTE verbaut hat und HSPA nur bis zu einer Geschwindigkeit von 21 Mbit/s unterstützt wird. Auch der Akku hätte ruhig eine etwas höhere Kapazität haben können. Für einen Nachfolger gibt es also noch ein paar Punkte, die man verbessern kann.

Trotzdem möchte ich festhalten, dass das Gerät für den Preis von CHF 359.00 definitiv empfehlenswert ist. Wer sich also mit einem Galaxy S5 mini oder Nexus 5 nicht anfreunden kann, sollte unbedingt einen Blick auf das Wiko Highway werfen.

Wertung

Verarbeitung - 85%
Display - 80%
Performance - 80%
Software - 80%
Kamera - 80%
Connectivity - 70%
Telefonieren - 85%
Akku - 75%

79%

User Rating: 3.75 ( 1 votes)

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

OnePlus 5T: Nach Kamera-Update auf Augenhöhe mit Google Pixel 2? Nö.

OnePlus hat vor wenigen Tagen ein neues System-Update für das OnePlus 5T veröffentlicht. Das Update …

2 Kommentare

  1. Habe mir soeben dass Wiko Highway 4G bestellt. – Bin gespannt……

    • Ich habe das Highway 4G seit zwei Monaten im Einsatz und muss sagen, dass es locker mit dem Galaxy S4 mithält. – Einfach zum halben Preis. – Bin sehr überrascht und extrem zufrieden. – Meinen Kids habe ich das Birdy 4G gekauft (als Ersatz für das uralte iPhone 3G) und die sind MEGA ZUFRIEDEN (sorry für das Geschrei!) damit. – Drei zufriedene Wiko User!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen