Home / Hot / Xiaomi Mi Band 1S „Pulse“ im Test

Xiaomi Mi Band 1S „Pulse“ im Test

Mit dem Xiaomi Mi Band hat der chinesische Hersteller vor einiger Zeit einen preisgünstigen Activity Tracker vorgestellt, der bei zahlreichen Reviews durchwegs überzeugen konnte. Xiaomi hat nun den Nachfolger Mi Band 1S „Pulse“ vorgestellt, der zusätzlich einen optischen Pulsmesser verbaut und ein hochwertigeres Armband erhalten hat.

Ich habe mir den neuen Activity Tracker aus Fernost bestellt und in den letzten Tagen genauer unter die Lupe genommen. Ob auch der Nachfolger überzeugen kann sage ich euch im ausführlichen Testbericht.

Technische Daten

  • Gewicht: 5,5 Gramm Sensor, 9 Gramm Armband / Gesamt 14,5 Gramm
  • Akku: 45 mAh
  • Sonstiges: Wasser- und staubresistent gem. IP67-Zertifizierung, optischer Pulsmesser
  • Verbindung: Bluetooth 4.0
  • Farben: Aktuell nur in Schwarz erhältlich, weitere Farben sind angekündigt

Preis und Verfügbarkeit
Ich habe mir das Xiaomi Mi Band 1S für knapp 22 US-Dollar direkt aus China über den bekannten Online-Händler Gearbest.com bestellt. Mit diesem Händler habe ich bereits in der Vergangenheit sehr positive Erfahrungen gemacht. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht und habe den Tracker per „Schwedischer Post“ in die Schweiz liefern lassen. Nach knapp 10 Tagen hat mir die Post das kleine Paket gegen Unterschrift übergeben. Aktuell kostet das Mi Band 1S bei Gearbest knapp 30 US-Dollar – immer noch sehr günstig für ein Activity Tracker mit diesem Umfang.

Unboxing / Verpackungsinhalt
Das Mi Band 1S kommt in einer einfachen Verpackung daher, die sich nicht vom Vorgänger unterscheidet.

20151216_180554

Auf der Rückseite der Verpackung sind Angaben zu den Spezifikationen aufgeführt – leider nur in Chinesisch.

20151216_180717

In der Verpackung sind neben dem Sensor selbst, ein Armband, ein Kurzbeschrieb und ein USB-Aufladekabel zu finden.

20151218_102133

Der Sensor ist aus einem kratzresistenten Aluminium gefertigt. Auf der Frontseite sind drei LED’s angebracht, die unter anderem den aktuellen Stand der zurückgelegten Schritte anzeigen (1/3 / 2/3 / 3/3). Ich hatte eine Weile bis ich herausgefunden habe, wie die LED’s funktionieren. Damit euch die LED’s die zurückgelegte Distanz anzeigen, müsst ihr den Tracker zuerst senkrecht halten und dann wie eine Uhr gegen euer Gesicht drehen – erst dann Leuchten die LED’s auf. Auf der Rückseite ist der optische Pulsmesser untergebracht. Der Sensor ist IP67 zertifiziert und ist somit Wasser- und Staubresistent. Der Tracker kann also auch unter der Dusche getragen werden. Der Sensor funktioniert wie bereits der Vorgänger mit Android und iOS Geräten. Verbunden wird der Tracker via Blueooth 4.0 Low Energy.

20151218_102029

 

Das aus „thermoplastic elastomer“ hergestellte Armband ist von Dow Corning gefertigt. Laut Hersteller ist es UV-Resistent, Antibakteriell und Anti-Allergisch. Das Armband lässt sich angenehm am Handgelenk tragen, eine allergische Reaktion ist bei mir bisher nicht aufgetreten.

20151218_102009
Auf der Rückseite des Sensors ist der Pulsmesser zu finden.

Inbetriebnahme
Der Sensor wird als erstes in das Armband eingelegt, was zumindest beim ersten Mal nicht ganz so einfach klappt. Ich musste schon etwas „Gewalt“ aufwenden, damit der Sensor in die richtige Position gerutscht ist. Damit der Activity Tracker in Betrieb genommen werden kann, muss der Tracker mit der kostenlosen Mi Fit App eingerichtet werden. Die App kann im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden. Bei der Version über den Google Play Store funktionierte bei mir der Pulsmesser nicht, weshalb ich die aktuellste Version über APKMirror installiert habe. Danach wurde auch der Sensor inkl. Pulsmesser korrekt erkannt.

Zurück zur Einrichtung. Bevor man starten kann muss ein Mi Account erstellt werden, den man auch gleich mit dem Google-Konto koppeln kann. Danach sucht die App automatisch nach dem Activity Tracker. Das gelang zumindest bei mir nicht auf Anhieb. Ich musste mehrmals nach dem Activity Tracker suchen, bis die Verbindung stand und gleich das neueste Firmware-Update auf dem Tracker installiert wurde. In der App kann man dann die persönlichen Ziele festlegen, also wie viele Schritte man effektiv pro Tag erreichen möchte. Zudem kann auch das Gewicht in der App hinterlegt werden.

Features des Activity Trackers
Die Hauptaufgabe des Mi Band 1S ist ganz klar das Zählen der Schritte und das Anzeigen der zurückgelegten Distanz. Und wie ich das nach den ersten Tagen einschätzen kann, macht es das auch recht gut. Im Vergleich mit der Samsung Gear S2 Smartwatch zeigt mir das Mi Band 1S im Schnitt ca. 10% mehr Schritte an, was durchaus im Rahmen liegt. Zudem habe ich eine Strecke mit der Polar M400 (GPS-Sportuhr) gemessen, wobei das Mi Band 1S dabei jeweils um ca. 100 Meter auf den Kilometer gerechnet daneben lag. So gesehen scheint das Mi Band 1S doch recht genau zu messen.

In der App wird übersichtlich dargestellt wie viele Schritte und welche Distanz ich zurückgelegt habe, sowie die  Kalorien die ich dabei verbrannt habe. Darüber hinaus zeichnet das Mi Band 1S auch die Schlafenszeit auf, ohne dass man den Tracker in einen speziellen Modus versetzen muss. Diese Angaben konnte ich logischerweise nicht genau überprüfen, von den Zeiten her dürften die Schlafphasen allerdings stimmen. Die ganzen Inhalte können dann bequem über die sozialen Medien wie Facebook, Twitter ,usw.. geteilt werden.

Ein cooles Feature ist die Entsperrfunktion. Heisst, ist das Mi Band 1S nahe genug am Smartphone, wird es komplett automatisch entsperrt. Hierfür muss man in den Android-Einstellungen einmalig die Berechtigung erteilen. Im Test hat dies immer sehr zuverlässig funktioniert. Wie gesagt, echt ein cooles Feature!

Darüber hinaus kann das Mi Band per Vibration und über die drei LED‘s auf eingehende Anrufe und sonstige Benachrichtigungen (SMS, WhatsApp, usw..) aufmerksam machen. Diese Einstellungen können direkt in der Mi Fit App vorgenommen werden.

Genauigkeit Pulsmesser
Aktuell habe ich noch die Samsung Gear S2 bei mir im Test. Um die Genauigkeit des Pulsmessers zu testen, habe ich deshalb die Werte der Gear S2 mit den Werten des Mi Band 1S verglichen. Anbei ein paar Resultate:

Samsung Gear S2 / Xiaomi Mi Band 1S

  • 71 / 69
  • 76 / 71
  • 72 / 65
  • 91 / 87

Overall kann man sagen, dass sich die Werte nicht grundlegend unterscheiden. Auffällig ist, dass das Mi Band 1S durchs Band gesehen immer etwas tiefere Werte anzeigt. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit den Puls mit einem professionellen Pulsmesser zu überprüfen. Grundsätzlich dürften die Werte aber mit kleinen Abstrichen stimmen.

Screenshot_2015-12-18-10-45-04
Anzeige der Pulsmessungen.

Akku
Der 45 mAh Akku ist im Sensor festverbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Aufgeladen wird der Sensor mit dem dazugehörigen USB-Kabel. Trotz Pulsmesser soll das Mi Band 1S eine Laufzeit von bis zu 30 Tagen erreichen. Nach nun bereits 10 Tagen Testphase zeigt mir da Mi Band 1S immer noch einen Wert von 78% an. Ob tatsächlich eine Laufzeit von 30 Tagen erreicht werden kann, wage ich etwas zu bezweifeln. Realistisch sehe ich eine Laufzeit von 20 Tage an.

 

Wertung

Verarbeitung - 90%
Funktionsumfang - 80%
Akku - 95%
Preis- Leistungsverhältnis - 100%

91%

Kann ein Activity Tracker für knapp 30 US-Dollar überzeugen? Ja, das geht! Das Xiaomi Mi Band 1S zeigt dies eindrücklich, ohne dass man an bestimmten Stellen grosse Kompromisse eingehen muss. Die Verarbeitung stimmt und die Genauigkeit des Trackers konnte mich ebenfalls überzeugen. Kommt die lange Akkulaufzeit dazu. Einzig die Koppelung des Mi Band 1S müsste besser funktionieren.

User Rating: Be the first one !

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Samsung Gear Fit 2 Pro: Kostet vermutlich etwas mehr als der Vorgänger

Ein Jahr nach der Markteinführung des Fitness-Trackers Gear Fit 2, wird Samsung ein überarbeitetes Modell …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen