Home / Wearable / Meizu Light: Analoguhr mit LED-Benachrichtigung und Fitness-Features enthüllt

Meizu Light: Analoguhr mit LED-Benachrichtigung und Fitness-Features enthüllt

Der chinesische Hersteller Meizu stellt mit der Meizu Light eine Analoguhr mit smarten Features vor. Eigentlich ging man davon aus, dass Meizu an einer Smartwatch arbeitet, dies hat sich zumindest jetzt nicht bestätigt. Aber auch hier gilt, was nicht ist, kann noch werden.

Was bietet die Meizu Light? Die Analoguhr erinnert stark an die Uhren von Withings, die ebenfalls in einer klassischen Optik daherkommen und dennoch mit zahlreichen smarten Features ausgestattet sind. Die Meizu Light hat unter der Haube auch so einiges an Technik verbaut: Benachrichtigungs-LED, diverse Sensoren, 240 mAh Akku und Vibrationsmotor. Das Zifferblatt wird durch Saphir-Glas geschützt.

Verbunden wird die Meizu Light via Bluetooth mit dem Smartphone. Neben der Aufzeichnung der Schritte, kann die Uhr auch das Schlafverhalten analysieren. Dafür gibt es wiederum eine spezielle App, wo diese Punkte eingesehen werden können. Über Benachrichtigungen auf dem Smartphone, wird man dann einfach jeweils mit der Benachrichtigungs-LED und der Vibration auf der Uhr informiert.

Die Uhr ist aus Metall gefertigt und wird es in drei verschiedenen Versionen geben. Das Gehäuse ist entweder in silber oder in schwarz gehalten, die Armbänder dazu bestehen aus Stoff, Leider oder Metall.

Zumindest für Meizu Verhältnisse, ist die Analoguhr recht teuer: 133, 173 und knapp 200 Euro wird die Meizu Light kosten. Die Uhr wird via Crowdfounding in China refinanziert. Offiziell wird die Meizu Light in Europa sicherlich nicht auf den Markt kommen, hier besteht aber mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder die Möglichkeit, die Uhr via Import-Händler nach Europa zu bestellen.

via mobiflip

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Samsung stellt heute neue Wearables vor

Zwar startet die IFA 2017 in Berlin offiziell erst am 1. September, die ersten Pressekonferenzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen