Home / Smartphone / HTC U Play: Neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt

HTC U Play: Neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt

Neben dem HTC U Ultra wurde auch das U Play vorgestellt, welches offensichtlich Käufer ansprechen soll die sich das U Ultra nicht leisten können oder wollen. Wie das U Ultra ist auch das U Play ab Ende Februar in den Farben Brillant Black, Sapphire Blue und Ice White verfügbar. Aufgrund der gebotenen Ausstattung, haut mich das U Play allerdings nicht vom Hocker. Schauen wir uns trotzdem mal an was HTC für 449.00 Euro/CHF bietet.

Ein kleiner Rückblick: Google hat bereits am 22. August 2016 für die Nexus-Smartphones Android 7.0 Nougat verteilt. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass Hersteller ihre neuen Smartphones im Jahr 2017 direkt mit Android 7.0 Nougat ausliefern. Dem ist beim HTC U Play aus mir unerklärlichen Gründen nicht so. Ja, das HTC U Play wird tatsächlich noch mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert! Wir sprechen bei diesem Gerät ja nicht von einem günstigen Gerät wie es das Honor 6X ist, wo ebenfalls nur Android 6.0 Marshmallow läuft. Nein, wir sprechen von einem Gerät das immerhin CHF/Euro 449.00 kostet. Das darf so nicht sein. Ich gehe zwar davon aus, dass HTC ein Update nachreichen wird, das macht die Situation nur leicht besser. Schade.

Im U Play verbaut HTC ein FullHD-Display mit einer Diagonale von 5,2 Zoll. Unter der Haube kommt im U Play ein kostengünstiger MediaTek Helio P10 Octa-Core-Prozessor mit 3GB RAM Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 32 GB, der mittels microSD-Karten mit Flex Storage um bis zu 2 TB erweitert werden kann. Sowohl die Haupt- wie auch die Frontkamera machen Fotos mit 16 Megapixeln. Die Hauptkamera hat eine f/2.0-Blende, einen Phase Detection Autofocus (PDAF), einen optischen Bildstabilisator (OIS) und zweifarbiger LED-Blitz verbaut. Im Gegensatz zur Hauptkamera, verfügt die Frontkamera die UltraPixel-Technologie. Sie kann kinderleicht zwischen der unerreichten 4x Lichtempfindlichkeit von UltraPixel und der detaillierten Hochauflösung bei 16 MP ausgewählt werden.

Die weiteren Features des U Play: USonic-Kopfhörer und HTC Sense Companion (mehr dazu hier), 2500 mAh Akku, USB Typ C (USB 2.0), Bluetooth 4.2, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 & 5GHz) und Near Field Communication (NFC).

Mein Zwischenfazit zum HTC U Play
Über die „veraltete“ Android-Version habe ich ja schon weiter oben ausführlich geschrieben. Das ist ein „No Go“, Punkt. Kommt hinzu, dass es bei anderen Herstellern zum gleichen Preis deutlich besser ausgestattete Smartphones gibt. So gesehen, sehe ich für das HTC U Play leider keine guten Chancen auf dem Markt – auch wenn ich es HTC gönnen würde. Das HTC U Ultra kann mich deutlich mehr überzeugen, wobei mir bei dem Smartphone der zu knapp bemessene Akku ein Dorn im Auge ist.

Wie das U Ultra ist auch das U Play ab Ende Februar in den Farben Brillant Black, Sapphire Blue und Ice White verfügbar.

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Nexus 6 bekommt Android 7.1.1 Nougat

Was lange währt wird endlich gut! Besitzer des Nexus 6 erhalten jetzt endlich das Update …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen