Home / Smartphone / Huawei P10 (Plus): CEO äussert sich zu den Speicherlösungen und der fettabweisenden Beschichtung

Huawei P10 (Plus): CEO äussert sich zu den Speicherlösungen und der fettabweisenden Beschichtung

Auf der chinesischen sozialen Plattform Weibo hat sich der CEO von Huawei, Richard Yu, zu den beiden Flaggschiff-Smartphones Huawei P10 und P10 Plus geäussert. Bisher ging man davon aus, dass alle Geräte mit demselben internen Speicher und Arbeitsspeicher ausgestattet sind.

Dem ist aber nicht so, wie nun bekannt wurde. In einigen Geräten ist der schnelle UFS 2.1 Speicher mit dem schnellen LPDDR4 RAM Arbeitsspeicher verbaut, in anderen wiederum der etwas langsamere UFS 2.0 Speicher und letztendlich sind auch Geräte im Umlauf mit dem deutlich langsameren eMMC 5.1-Speicher in Kombination mit LPDDR3 RAM. Für Käufer von letzteren Modellen ziemlich ärgerlich.

Yu hat dies nun auch offiziell bestätigt und gibt als Grund Lieferengpässe an. Demnach musste Huawei nach Alternativen suchen, weshalb in einigen Geräten der minderwertige eMMC 5.1-Speicher und der langsamere Arbeitsspeicher verbaut sind. Ins Gewicht sollen die Unterschiede laut Yu aber nicht fallen, da man Anpassungen an der Software vorgenommen hat. In Benchmarks sind die Unterschiede aber klar reproduzierbar.

Einen Vorwurf kann man Huawei allerdings aufgrund der unterschiedlichen Speicherlösungen nicht machen, da der Hersteller nie Angaben zum verbauten Speicher und Arbeitsspeicher im Huawei P10 (Plus) gemacht hat. Beim Huawei Mate 9 hat der Hersteller hingegen mit UFS 2.1 und LPDDR4 RAM geworben, dort kommen auch nur diese Komponenten zum Einsatz. Dennoch, für Käufer sicherlich ärgerlich, denn günstiger werden diese Geräte bekanntlich nicht angeboten.

Wer sich bisher noch kein Huawei P10 oder P10 Plus gekauft hat, dies aber in naher Zukunft tun möchte, sollte noch etwas abwarten. Yu hat auf Weibo ebenfalls bestätigt, dass aktuelle Modelle mit einer fettabweisenden Displaybeschichtung versehen werden. Momentan dürfte es aber schwierig werden herauszufinden, ob das Gerät mit oder ohne der speziellen Displaybeschichtung versehen ist. Damit reagiert Huawei auf die Kritik, die sich in den letzten Wochen wegen der fehlenden Beschichtung angesammelt hat.

Quelle: Weibo / via mobiflip.de

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

OnePlus 5T: Nach Kamera-Update auf Augenhöhe mit Google Pixel 2? Nö.

OnePlus hat vor wenigen Tagen ein neues System-Update für das OnePlus 5T veröffentlicht. Das Update …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen