Home / Hot / Samsung Pay startet im Mai in der Schweiz

Samsung Pay startet im Mai in der Schweiz

Der mobile Bezahlservice Samsung Pay startet in der Schweiz. In Zukunft können Besitzerinnen und Besitzer ausgewählter Samsung-Mobiltelefone und Smartwatches innert Sekunden einfach und sicher im Supermarkt, Restaurant und Hotel bezahlen. Sicherheitsvorkehrungen, wie die Autorisierung des Bezahlvorgangs über den persönlichen Fingerabdruck oder die Iris-Erkennung mit dem neuen Galaxy S8, garantieren allerhöchste Sicherheit und Vertraulichkeit beim Bezahlen mit Samsung Pay.

Am 23. Mai 2017 lanciert Samsung den innovativen Bezahlservice Samsung Pay in der Schweiz, mit dem schnell, einfach und sicher mit ausgewählten Samsung-Mobiltelefonen und Smartwatches bezahlt werden kann. Samsung arbeitet mit den Marken Mastercard und Visa zusammen. Samsung Pay wird unterstützt von den Kartenherausgebern BonusCard, Cornèrcard und Swiss Bankers.

Dario Casari, Sales Director von Samsung Switzerland, ist zuversichtlich mit Blick auf den Schweizer Marktstart: «Wir freuen uns auf die Lancierung von Samsung Pay. Aufgrund der starken Verbreitung von Samsung-Mobiltelefonen in der Schweiz gehen wir von einer hohen Akzeptanz aus und rechnen mit einer schnellen Verbreitung unserer modernen mobilen Bezahllösung auf dem hiesigen Markt.» Zusätzlich zu Zahlungskarten unterstützt Samsung Pay auch Loyalty- und Mitgliedschaftskarten. Nutzer können so beliebige Karten mit einem QR- oder Barcode in Samsung Pay integrieren und damit beim Bezahlen wertvolle Punkte sammeln.

Maximale Sicherheit und einfache Bedienung
Mit Samsung Pay wird das mobile Bezahlen zum Kinderspiel. Die Funktionalität und alle benötigten Technologien sind bereits in den aktuellen Mobiltelefonen sowie den Smartwatches von Samsung integriert. Bis zu 10 Zahlungskarten können mit Samsung Pay verknüpft werden. Um zu bezahlen, wird beim Smartphone vom unteren Rand des Bildschirmes nach oben gewischt, die gewünschte Karte ausgewählt und die Zahlung mittels Fingerabdruck, Iris Scan oder PIN autorisiert. Das Gerät wird ans Bezahlterminal gehalten, um die Transaktion kontaktlos mit den Technologien Near Field Communication (NFC) und Magnetic Secure Transmission (MST) abzuschliessen. In der Samsung Pay App werden weder Zahlungskarten- noch personenspezifische Daten gespeichert. Vielmehr werden den gespeicherten Karten Geräte-Accountnummern, so genannte Token, zugeordnet, die verschlüsselt gespeichert und beim Bezahlen zusammen mit einem einmalig gültigen Sicherheitscode übermittelt werden. Durch die mehrstufigen Sicherheitsmassnahmen ist das Bezahlen mit Samsung Pay jederzeit sicher und die Vertraulichkeit bleibt stets gewahrt. Die Transaktionen werden umgehend mit einer Push-Nachricht auf das Samsung-Mobiltelefon quittiert, zudem werden die aktuellsten Transaktionen übersichtlich in der Samsung Pay App aufgeführt. Durch die Nutzung von Samsung Pay entstehen den Anwendern keine zusätzlichen Kosten.

Ziel: Eines der führenden kontaktlosen Bezahlsysteme der Schweiz
Es ist laut Victor Kim, Global Director von Samsung Pay, erklärtes Ziel von Samsung, mit Samsung Pay auch hierzulande eine führende Rolle bei den kontaktlosen Bezahlsystemen zu spielen. «Wir wollen mit Samsung Pay eine Vorreiterrolle im mobilen Handel einnehmen und Innovationen in diesem Bereich vorantreiben, damit Konsumenten in Zukunft einfacher und bequemer mobil bezahlen können. Samsung verfolgt dabei ein offenes Modell, das Platz für unterschiedliche Partnerschaften und Formen der Zusammenarbeit lässt, um Kunden die bestmögliche Benutzererfahrung zu ermöglichen. Wir sind überzeugt, dass Samsung Pay, das wir bereits erfolgreich in über 10 Ländern (Korea, USA, China, Russland, Puerto Rico, Spanien, Singapur, Brasilien, Australien, Thailand, Malaysia) lanciert haben und dieses Jahr auch in Schweden, Kanada, Indien und Grossbritannien auf den Markt bringen werden, eine hervorragende Lösung für die Schweiz darstellt.»

Samsung Pay ist in der Schweiz ab 23. Mai 2017 für folgende Samsung-Geräte verfügbar: Samsung Galaxy S6, Samsung Galaxy S6 edge, Samsung Galaxy S6 edge+, Samsung Galaxy S7, Samsung Galaxy S7 edge, Samsung Galaxy A3 (2017), Samsung Galaxy A5 (2016 und 2017) sowie Samsung Galaxy S8 und S8+.

Quelle: Pressemitteilung

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

HTC und Google schliessen Kooperationsvertrag

Gestern haben wir darüber berichtet, dass Google einen Teil von HTC geschluckt hat. Inzwischen ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen