Home / Hot / Huawei Mate 10 und Mate 10 Pro offiziell vorgestellt

Huawei Mate 10 und Mate 10 Pro offiziell vorgestellt

Der chinesische Hersteller Huawei hat heute in München wie erwartet die neue Mate 10-Serie präsentiert. Die Mate 10-Serie besteht aus dem Mate 10, Mate 10 Pro und dem Mate 10 Lite. Ausserdem wurde wie erwartet eine Porsche Design-Edition des Mate 10 präsentiert, welche gleich mit 1499 Franken zu Buche schlägt.

Da in den letzten Wochen zahlreiche Leaks und diverse offizielle Trailer veröffentlicht wurden, waren schon vorab zahlreiche Infos zu den neuen Smartphones bekannt. Trotzdem gibt es hier und da eine Überraschung zu vermelden, die leider nicht nur positiv ausfallen.

Huawei wirbt beim Mate 10 und Mate 10 Pro mit der Künstlichen Intelligenz. Die beiden neuen Smartphones sollen dank dem brandneuen HiSilicon Kirin 970-SoC „sehen, lernen und denken“ können. Dafür ist eine spezielle NPU (Neural Processing Unit) verbaut, die sich allen VR-Aufgaben widmet. Hört sich vielversprechend an.

Bei den Modellen Mate 10 und Mate 10 Pro setzt Huawei auf viel Glas. Genauer genommen, die gesamte Rückseite des Mate 10 und Mate 10 Pro besteht aus Glas – Fingerabdrücke lassen grüssen. Interessant ist die Rückseite durch den farblich abgesetzten Kamera- und Fingerabdruck-Bereich allemal. Das sieht zumindest auf den Pressefotos schon mal ganz interessant aus.

Zu beachten gilt: In Deutschland, Österreich und der Schweiz bringt Huawei nur das Pro-Modell des Mate 10 in den Handel. Das „Standard“ Mate 10 wird vorerst nur in ausgewählten Ländern erhältlich sein, die DACH-Region gehört dabei nicht dazu.

Huawei Mate 10 Pro
Das Huawei Mate 10 Pro ist mit dem neuen HiSilicon Kirin 970-SoC ausgestattet, der von satten 6 GB RAM Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicherplatz beläuft sich beim Mate 10 Pro auf üppige 128 Gigabyte, welcher leider nicht erweiterbar ist. Das finde ich schon mal eine kleine Überraschung, im negativen Sinne, denn bisher liessen sich die Smartphones von Huawei problemlos mit microSD-Karten erweitern.

Wie erwartet verbaut Huawei im Mate 10 Pro ein Display mit 18:9 Seitenverhältnis. Das sechs Zoll grosse OLED-Display löst aber zum Erstaunen vieler nicht in QHD auf, sondern lediglich in FullHD+ (2160 x 1080 Pixel). Für Fans der virtuellen Realität (VR) stellt dies wahrscheinlich schon mal ein KO-Kriterium dar. Immerhin unterstützt das FHD+-Display den HDR10-Standard. Ansonsten zeigt sich das Mate 10 Pro in jeder Hinsicht als echtes Flaggschiff-Smartphone.

Die Dual-Kamera mit je einem 20 Megapixel- (Monochrom) und einem 12 Megapixel-Sensor (RGB), dürfte dank der lichtstarken Blende von f/1.6 und optischem Bildstabilisator für eine sehr gute Foto- und Videoqualität sorgen. Hinzu kommen KI-gestützte Bokeh-Funktionen und Hybrid-Zoom. Erstmals kommt bei der Aufnahme KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung in Echtzeit zum Einsatz. Je nach Objekt und Umgebung werden dabei automatisch die passenden Einstellungen ausgewählt. Der digitale Zoom nutzt dazu eine KI-Bewegungserkennung – so entstehen noch bessere Porträts und schärfere Bilder von Objekten.

Die Dual-Kamera wurde in Zusammenarbeit mit den Kameraspezialisten von Leica entwickelt, wie man auf der Rückseite nur unschwer erkennen kann. Selfies können mit der 8 Megapixel-Kamera mit f/2.0 Blende geschossen werden.

Huawei verbaut einen 4000 mAh starken Akku, der dank Schnellladetechnologie SuperCharge innerhalb von 30 Minuten von Null auf 58 Prozent aufgeladen wird. Huawei betonte bei der Pressekonferenz explizit, dass der Akku vom TÜV Rheinland bezüglich Sicherheit zertifiziert wurde. Das smarte Energiemanagement analysiert zudem das Nutzerverhalten und allokiert die Ressourcen intelligent, um die Akkulaufzeit zu maximieren.

Das Mate 10 Pro ist nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt. Dank LTE Cat. 18 erreicht das Mate 10 (Pro) eine theoretische Download-Geschwindigkeit von 1,28 Gbit/s. Abgerundet wird das Paket von einem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, Bluetooth 4.2, WLAN ac, NFC, GPS und USB Typ C (USB 3.1). Auf ein 3,5 Klinkenanschluss muss man beim Pro-Modell verzichten.

Das Huawei Mate 10 (Pro) kommt mit der neuesten Version der eigenen Benutzeroberfläche EMUI 8.0 aus, welche speziell für Android 8.0 Oreo entwickelt wurde. Ein besonderer Clou: Über eine spezielle Smart Splitscreen-Funktion wird der Bildschirm geteilt. Dabei können zwei Anwendungen gleichzeitig genutzt werden. Als weiteres Highlight kann ein externer Bildschirm angeschlossen werden – nicht nur um das Display des Smartphones zu spiegeln, sondern um es in einen Desktop-Computer umzuwandeln. Persönliche Notizen, Anrufe und Nachrichten bleiben währenddessen privat. Das Smartphone kann dabei als Tastatur und Maus genutzt werden. Eine spezielle Docking-Station ist dafür nicht notwendig.

Zum Lieferumfang gehört ein USB Typ C auf 3,5mm Adapter, ein SuperCharge-Netzteil mit USB Typ C-Kabel, eine Schutzhülle und die übliche Kurzanleitung.

Huawei Mate 10
Neben dem Pro-Modell hat Huawei auch das Standard-Modell vorgestellt, welches sich einerseits im Design und geringfügig bei den technischen Details unterscheidet. Das Mate 10 hat den Fingerabdrucksensor auf der Frontseite angebracht, ganz im klassischen Sinne halt. Das „Standard“ Mate 10 hat zudem ein 5,9 Zoll grosses 16:9 LCD-Display mit QHD-Auflösung verbaut. Damit übertrumpft das rund 100 Euro günstigere Mate 10 sogar das Pro-Modell hinsichtlich der Auflösung. Auch das LCD-Display des Mate 10 unterstützt den HDR10-Standard.

Ansonsten gibt es kaum Unterschiede zwischen dem Mate 10 und Mate 10 Pro, die sich wie folgt lesen: Das Mate 10 hat nur 4 anstatt 6 GB RAM und 64 anstatt 128 GB interner Speicherplatz verbaut. Dafür verbaut Huawei im Mate 10 einen 3,5mm Klinkenanschluss, der beim Pro-Modell leider gestrichen wurde. Sonstige Unterschiede gibt es so weit ich das gesehen habe, nicht.

Preise und Verfügbarkeiten
Wie bereits vorab erwähnt, wird das normale Mate 10 hierzulande nicht erhältlich sein. Das Huawei Mate 10 Pro als Dual-SIM-Variante und mit 6 GB RAM sowie 128 GB internem Speicherplatz wird ab dem 20. November 2017 zum Preis von 799.- Franken bzw. 799 Euro erhältlich sein. Zum besagten Datum wird das Mate 10 Pro allerdings zeitexklusiv in der Schweiz bei Swisscom vertrieben. Erst ab dem 1. Dezember 2017 wird das neue Flaggschiff dann im Fachhandel erhältlich sein. Das Smartphone ist in den Farben Titanium Grey, Mocha Brown und Midnight Blue erhältlich.

Ebenfalls wird die exklusive Porsche Design-Edition des Huawei Mate 10 ab 1. Dezember 2017 bei Swisscom und auf digitec.ch zum Preis von 1499 Franken verfügbar sein.

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Nokia 10 könnte mit Penta-Kamera mit fünf Sensoren kommen

Einige von euch können sich bestimmt noch an das Nokia PureView 808 oder Lumia 1020 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen