Home / Zubehör / AUKEY PA-T14 Quick Charge 3.0 Ladegerät mit 3 Ports und 43,5W im Test

AUKEY PA-T14 Quick Charge 3.0 Ladegerät mit 3 Ports und 43,5W im Test

In meinem Haushalt sind insgesamt zwei Smartphones, das iPhone 6S von meiner Frau und mein Samsung Galaxy S8+, sowie die Samsung Gear S3 frontier Smartwatch im Einsatz. All diese Geräte müssen hin und wieder geladen werden. Damit nicht gleich drei Netzteile bzw. Ladegeräte an drei Steckdosen hängen müssen, gibt es solche mit mehreren USB-Ports.

Vor einiger Zeit kaufte ich mir bei IKEA für kleines Geld (ca. 10 Franken) ein Ladegerät mit drei USB-Ports. Das Gerät funktioniert zwar nach wie vor einwandfrei, der Ladevorgang ist aber alles andere als schnell. Schneller soll der Ladevorgang mit dem AUKEY PA-T-14 Ladegerät vonstattengehen. Dieses Ladegerät stellte mir AUKEY für diesen Testbericht zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle für das Testgerät!

Finden wir auf den folgenden Zeilen zusammen heraus, was das relativ kostengünstige Ladegerät (ca. 20 Euro bei Amazon bzw. etwas über 30 Franken in der CH) im Endeffekt leistet.

Der Lieferumfang
AUKEY liefert das Ladegerät in einer brauen Verpackung aus. Die Verpackung dürfte keinen Schönheitspreis gewinnen, bildet aber so weit alle wichtigen Informationen übersichtlich ab.

  • 1x AUKEY PA-T14 Ladegerät
  • 1x microUSB-Kabel
  • 1x Kurzanleitung

Design und Verarbeitung
Das Ladegerät besteht aus schwarzem Kunststoff, macht aber soweit einen wertigen Eindruck. Am Ladegerät knarzt nichts und die USB-Ports lassen sich ohne Probleme verwenden. Auf der Seite des Ladegeräts ist eine Status-LED und das Aukey-Logo prominent angebracht.

Die drei USB-Anschlüsse sind farblich (1x Orange / 2x Grün) gekennzeichnet. Dies hat auch einen entscheidenden Grund: Während der orange USB-Port Qualcomm’s Schnellladetechnologie Quick Charge 3.0 unterstützt, laden die zwei grünen USB-Ports mit Aukey’s AiPower-Technologie die angeschlossenen Geräte auf. Weitere Informationen zu diesen beiden Technologien, gibt es gleich im nächsten Abschnitt.

Kurz erklärt: Quick Charge 3.0 und AiPower
Mit Quick Charge hat Qualcomm eine Schnellladetechnologie vorgestellt, welche die angeschlossenen Geräte spürbar schneller auflädt. Die erste Version von Quick Charge wurde bereits im Jahr 2013 veröffentlicht. Damals unterstützten beispielsweise das Samsung Galaxy S3 oder das LG Nexus 4 die Ladetechnologie. Qualcomm hat über die letzten Jahre die Technologie verfeinert, um die Akkus noch schneller zu laden.

Der orange USB-Port des Ladegeräts von AUKEY unterstützt Quick Charge 3.0 aus dem Jahr 2015. Mit Quick Charge 3.0 sind neu folgende Ladezustände möglich 3.6V – 6,5V mit 3A, 6,5V – 9V mit 2A oder 9V -12V mit 3A. Damit werden Ladezeiten nochmals stark verkürzt. Gegenüber Quick Charge 1.0 soll die dritte Entwicklungsstufe rund doppelt so schnell sein. Im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräte sogar 4x! Im letzten Jahr hat Qualcomm bereits Quick Charge 4.0 vorgestellt, die nochmals einen schnelleren Ladevorgang garantiert. Wirklich etabliert ist Quick Charge 4.0 allerdings nicht, meines Wissens unterstützen nur sehr wenige Geräte diese Technologie. Die Gründe sind mir leider nicht bekannt.

AiPower nennt sich die Technologie, welche von AUKEY entwickelt wurde. Die beiden grünen USB-Ports sind mit dieser Technologie ausgestattet. AiPower richtet sich an Geräte, welche die Quick Charge-Technologie nicht unterstützen. An diesen USB-Ports werden die Geräte aber trotzdem mit der schnellstmöglichen Ladegeschwindigkeit geladen.

Alle drei USB-Ports sind übrigens mit einem Überladungs- und Überspannungsschutz ausgestattet. Das Ladegerät ist CE, FCC und RoHs geprüft.

Praxis-Test mit Samsung Galaxy S8+
Und was leistet das Ladegerät im Test mit insgesamt drei angeschlossenen Geräte? Eins vorab, das Gerät bewahrt auch bei gleichzeitig drei angeschlossenen Geräte einen kühlen «Kopf». Das Ladegerät wurde nie wirklich heiss, höchstens ein bisschen warm. Mein Samsung-Ladegerät wird gefühlt etwas wärmer während des Ladevorgangs.

Die Ladezeiten sind auch bei gleichzeitig drei angeschlossenen Geräte immer auf dem Niveau des Original-Ladegeräts von Samsung. Um das etwas konkreter zu veranschaulichen, ein kleines Beispiel. Mit dem Original-Ladegerät für mein Galaxy S8+ dauert ein Ladevorgang von 0 auf 100% im Schnitt ca. 1 Stunde und 40 Minuten. Der Ladevorgang mit dem AUKEY PA-T14 dauerte ziemlich genau gleich lang. Hier muss ich noch erwähnen, dass das Galaxy S8+ leider kein Quick Charge 3.0 unterstützt.

Übrigens: Mit dem IKEA LADDER benötigte der Ladevorgang mehr als 2,5 Stunden im Schnitt.

Fazit
Das Ladegerät PA-T14 von AUKEY hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Auch diejenigen welche kein Quick Charge 3.0 kompatibles Gerät haben, kommen dank der AiPower-Technologie voll auf ihre Kosten. Das Ladegerät bewahrte auch bei drei gleichzeitig angeschlossenen Geräte einen kühlen «Kopf».

Zwar kostet das Ladegerät im Vergleich zum LADDER von IKEA doch mehr als das Doppelte mehr, dafür resultieren deutlich schnellere Ladezeiten. Dafür bin ich auch gerne bereit etwas mehr Geld in die Hände zu nehmen. Von meiner Seite her gibt es deshalb eine klare Kaufempfehlung!

Lieferumfang - 90%
Verarbeitung - 95%
Leistung - 90%
Preis- Leistungsverhältnis - 95%

93%

Starkes Ladegerät das gleich drei Geräte gleichzeitig aufladen kann. Ein Port unterstützt die Schnellladetechnologie Quick Charge 3.0 mit dem angeschlossene Geräte noch schneller geladen werden können. Alles in allem ein sehr gutes Ladegerät für den täglichen Einsatz.

Jetzt kaufen
User Rating: 4.85 ( 2 votes)

Über Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

HP sprocket: Der Fotodrucker für unterwegs

Obwohl ich eine Nikon D5600 Spiegelreflexkamera besitze, verwende ich für Schnappschüsse vorwiegend die Kamera meines …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen