HotSmartphone

Huawei P10: Mein erster Eindruck mit dem neuen Flaggschiff-Smartphone

Ich möchte mit euch meine ersten Eindrücke mit dem neuen Flaggschiff-Smartphone aus dem Hause Huawei teilen: dem Huawei P10. Seit wenigen Tagen kann das Huawei P10 in der Schweiz in den Farben Mystic Silver, Graphite Black, Prestige Gold, Dazzling Blue und Greenery gekauft werden. Seit dem letzten Wochenende begleitet mich das neue Smartphone im Alltag – herzlichen Dank an dieser Stelle für das Test-Gerät @Huawei Schweiz.

Im Gegensatz zu Samsung und LG, bietet Huawei mit dem P10 ein sehr handliches Smartphone mit 5,1 Zoll FullHD-Display an. Das dürfte vor allem allen gefallen, die lieber ein handliches Smartphone als ein Smartphone mit XXL-Display nutzen möchten. Wer bei Huawei doch ein etwas grösseres Display wünscht, kann auf das P10 Plus oder auf das letztjährige Mate 9 wechseln. Huawei deckt mit dieser Strategie meiner Meinung nach perfekt die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer ab.

Verarbeitung, wie gewohnt vorbildlich! Design passt, mehr aber auch nicht
Ich hatte bisher kaum ein Gerät von Huawei, das bei der Verarbeitung nicht überzeugen konnte. Auch beim Huawei P10 enttäuscht mich der chinesische Hersteller nicht. Man kann das Gerät noch so genau anschauen, Mängel bei der Verarbeitung können schlichtweg keine ausgemacht werden. Die Verarbeitungsqualität liegt wie gewohnt auf einem sehr hohen Niveau, was sich auch bei den Tasten am Gerät widerspiegelt. Alle Tasten weisen einen perfekten und hörbaren Druckpunkt auf. Ausserdem finde ich den rot umrandeten Power-Button richtig Chic!

Das Huawei P10 ist ein echter Handschmeichler geworden. Das Gerät liegt aufgrund des Übergangs zwischen Rahmen und Rückseite sehr gut in der Hand. Hinzu kommt die kompakte Bauweise, die ich bereits erwähnt habe. Ich persönlich habe zwar etwas längere Finger, doch auch meine Frau, die aktuell ein iPhone 6S nutzt und kürzere Finger als ich hat, kann mit dem Huawei P10 deutlich besser umgehen als beispielsweise mit meinem Samsung Galaxy S7 edge.

Das Design hingegen ist nicht wahnsinnig spektakulär und erinnert vor allem auf der Rückseite ein wenig an die Konkurrenz mit dem angebissenen Apfel. Die Frontseite weist kein spektakuläres Body-to-Screen-Verhältnis auf, was mich allerdings nicht wirklich stört. Der Fingerabdrucksensor ist beim Huawei P10 von der Rückseite auf die Frontseite, unterhalb des Displays, gewandert. Was das auf sich hat, werde ich euch dann im ausführlichen Testbericht erklären.

Was ist im Lieferumfang enthalten?
Kurz noch zum Lieferumfang, der keine Besonderheiten aufweist. So ist natürlich das Smartphone enthalten, sowie ein Quick Charge-Netzteil, USB Typ C-Kabel, inEar-Kopfhörer und die üblichen Kurzanleitungen. Ausserdem wird das Huawei P10 mit einer bereits fix angebrachten Displayfolie ausgeliefert. Wer nicht so der Fan von Displayfolien ist, sollte sich aber gut überlegen die Folie zu entfernen. Weshalb? Anscheinend verzichtet Huawei auf eine fettabweisende Beschichtung beim Display. Entfernt ihr die Folie, so ist euer Smartphone innerhalb kürzester Zeit mit unschönen und ziemlich hartnäckigen Fingerabdrücken versehen.

Fazit
Ich freue mich sehr auf die nächsten Tagen, die ich mit dem Huawei P10 verbringen kann. Bereits nächste Woche geht das Test-Gerät dann wieder zurück an Huawei. Ich werde die Zeit über die kommenden Tagen nutzen, um vor allem die Kamera unter die Lupe zu nehmen. Mein bisheriger Eindruck fällt durch und durch positiv aus.

Wenn ich den Testbericht fertig habe, werde ich ihn an dieser Stelle verlinken. Falls ihr Fragen zum Gerät habt, könnt ihr mir diese gerne in den Kommentaren stellen.

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button