Provider

Internetgeschwindigkeit im weltweiten Vergleich – Schweiz auf Rang 5

Welches Land bietet die höchste Internetbandbreite für ihre Bevölkerung an? Diese Frage beantwortet uns eine neue Grafik von Statista. Wie schon die Jahre zuvor, ergattert sich Südkorea die Spitzenposition mit einer durchschnittlichen Bandbreite von 26,1 Mbit/s. Gefolgt von Norwegen (23,6 Mbit/s), Schweden (22,8 Mbit/s) und Hong Kong (21,9 Mbit/s).

Auf dem fünften Rang folgt dann die Schweiz mit durchschnittlichen 21,2 Mbit/s im Download. Das ist ein durchaus guter Wert, unsere Nachbarn aus Deutschland erreichen beispielsweise nur einen durchschnittlichen Wert von 14,6 Mbit/s. In der Schweiz spürt man definitiv die Investitionen in das Glasfasernetz. Zahlreiche grössere Städte wie Bern, Zürich oder Genf sind bereits grösstenteils mit Glasfaser abgedeckt. Ausserdem arbeiten die Provider hierzulande auch an alternativen Technologien wie FTTS (Fiber to the Street), FTTB (Fiber to the Home) oder Vectoring.

Infografik: Deutsches Web zu langsam für die Weltspitze | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"