HotWearable

Samsung Gear Sport offiziell vorgestellt

Wie erwartet, hat Samsung gestern auf der IFA 2017 neue Wearables präsentiert, darunter auch die neue Smartwatch Gear Sport. In diesem Jahr gibt es also keinen direkten Nachfolger der belieten Gear S3 (Classic/Frontier), sondern eine sportlichere Variante in Form der Gear Sport.

Die Gear Sport (SM-R600) kann als ein Mix zwischen der Gear S3 classic und Gear S3 Frontier angesehen werden. Samsung verbaut beim sportlicheren Modell ein 1,2 Zoll Display mit einer Auflösung von 360 x 360 Pixel. Die Gear S3 Classic und Frontier haben ein 0,1 Zoll grösseres Display verbaut. Auch geschrumpft zum Vorjahresmodell (380 mAh) ist der Akku, der in der Gear Sport eine Kapazität von 300 mAh aufweist und kabellos geladen werden kann. Identisch scheint der verbaute Prozessor (Dual-Core, 1 GHz), Arbeitsspeicher (768 MB RAM) und der interne Speicherplatz (4 GB) zu sein. Weiterhin gibt es GPS (GLONASS/Baidu), NFC, WLAN und einen Pulsmesser.

Die Smartwatch ist mit dem Militärstandard 810G zertifiziert und bietet damit eine Wasserdichtigkeit von 5 ATM. Damit soll die Gear Sport einem Druck von bis zu 5 Bar standhalten, womit im Prinzip eine Tiefe von 50 Meter erreicht werden kann. Gestern Abend habe ich gelesen, leider weiss nicht mehr genau wo, dass selbst Samsung davon abrät, die Smartwatch zum Springen ins Schwimmbecken zu nutzen. Damit wäre die Smartwatch also nur bedingt für die Nutzung im Schwimmbecken brauchbar.

Die Samsung Gear Sport ist ab Ende Oktober zum Preis von 379 Franken in der Schweiz bzw. 349 Euro in Deutschland in den Farben blau und schwarz erhältlich. Die Armbänder können wiederum nach Lust und Laune ausgetauscht werden.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close