Zubehör

AUKEY Qi Wireless Ladestation im Test

Der kabellose Qi-Ladestandard hat sich bei den Smartphones inzwischen etabliert und sogar Apple ist zuletzt mit dem iPhone X auf diesen Zug aufgesprungen. Dank dem Qi-Ladestandard entfällt das lästige einstecken eines Kabels ans Smartphone. Um den Ladevorgang zu starten, einfach das Smartphone auf die «Platte» legen und schon geht’s los. Praktisch!

Nach dem ich bereits die AUKEY EP-B40 Bluetooth-Ohrhörer und das AUKEY Ladegerät mit Quick Charge und 3 Ports unter die Lupe nehmen durfte, kommt jetzt die Qi Wireless Ladestation an die Reihe. Die Qi Wireless Ladestation wurde mir freundlicherweise von AUKEY für diesen Testbericht zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das Test-Exemplar.

Die AUKEY Qi Wireless Ladestation gibt es unter anderem bei Amazon zum Preis von aktuell knapp 40 Euro. Haltet jeweils Ausschau nach einer Promo, dann bekommt ihr die Wireless Ladestation bereits ab ca. 30 Euro.

Lieferumfang, Verarbeitung und erster Eindruck
Die Qi Wireless Ladestation kommt in der von AUKEY bekannten und sehr schlichten braunen Verpackung daher. Die Ladestation wird in zwei Teilen geliefert, einmal ist das Ladepad und einmal der Standfuss aus wertigem Metall in der Verpackung zu finden. Weiterhin gibt es ein schwarzes microUSB-Kabel mit einer Länge von 1 Meter und eine Kurzanleitung.

Ein Ladegerät liefert AUKEY leider nicht mit. Wirklich tragisch erachte ich diesen Umstand nicht, schliesslich haben wir alle vermutlich mehr als nur ein Ladegerät zuhause herumstehen. Apropos Ladegerät: AUKEY weist daraufhin, dass mindestens ein Netzteil mit 2 Ah oder mehr in Kombination mit der Ladestation verwendet werden soll. Nur so entfaltet die Ladestation die komplette Leistung.

Bevor die Ladestation verwendet werden kann, müssen die beiden Teile (Ladepad + Standfuss) zusammengesteckt werden. Grundsätzlich sollte das zwar kein Problem sein, jedoch musste ich ungewohnt viel Kraft dafür einsetzen. Und irgendwie waren die dafür vorgesehene Aussparungen nicht passgenau. Nichtsdestotrotz konnte ich die beiden Teile erfolgreich zusammenstecken. Einfach nicht verwundert sein wenn ihr etwas mehr Kraft aufwenden müsst, kaputt geht schon nichts. Die Verarbeitung geht unter Berücksichtigung des Preises von ca. 40 Euro aber trotzdem in Ordnung. Das verwendete Material macht einen wertigen Eindruck und auch der Standfuss aus Metall ist sauber verarbeitet.

Die AUKEY Qi Wireless Ladestation verfügt über drei integrierte Spulen. Damit kann ein Smartphone mit Qi-Unterstützung vertikal oder horizontal geladen werden. Der Ladevorgang wird automatisch gestartet, sobald ein Qi-fähiges Smartphone auf das Ladepad gelegt wird. Abends habe ich mein Smartphone auf die Ladestation gelegt und morgens war das Gerät dann wieder auf 100% geladen. So soll es sein.

Das Smartphone liegt in einem guten Winkel auf dem Ladepad, so dass man sein Gerät auch ohne Probleme während des Ladevorgangs nutzen kann. Einzig der Standfuss nach hinten nimmt ziemlich viel Platz fort. Wer die Ladestation auf einem kleineren Möbel platzieren möchte, könnte schon etwas Platzschwierigkeiten bekommen.

Auf der Rückseite des Ladepads sind zwei LED’s angebracht. Die weisse LED leuchtet auf, sobald die Ladestation mit einem ans Stromnetz angeschlossenen Netzteil verbunden wurde. Die grüne LED leuchtet pulsierend während des Ladevorgangs. Mich hat vor allem die weisse LED gestört, da die in der Regel dauerhaft leuchtet – sofern man das Netzteil nicht immer vom Stromnetz kappt. Lösung: Ich habe die beiden LED’s einfach mit ein bisschen Klebeband abgedeckt.

Leistung
Das kabellose Aufladen ist schon eine feine Sache, hat allerdings auch einen kleinen Nachteil. Maximal gibt die Ladestation von AUKEY «nur» 1 Ampere her, kabelgebundene Ladegeräte bringen es in der Regel auf 2 Ampere. Heisst konkret, dass sich die Ladezeit spürbar verlängert. So gesehen muss man für einen Ladevorgang von 0 auf 100% ca. die doppelte Ladezeit einberechnen. Das ist aber kein Problem der AUKEY Qi Wireless Ladestation, sondern ist üblich bei allen Qi-Ladestationen.

Wer sein Smartphone also nur schnell aufladen möchte, sollte weiterhin auf das klassische Laden setzen. Da ich aber mein Smartphone so oder so jeweils abends auflade, stört mich die längere Ladezeit überhaupt nicht.

Fazit
Die AUKEY Qi Wireless Ladestation sieht nicht nur gut aus, sie ist auch einwandfrei verarbeitet – nimmt aber etwas viel Platz in Anspruch. Mein Smartphone wurde jeweils einwandfrei geladen, so dass ich morgens mein Smartphone mit 100% Akku von der Ladestation mitnehmen konnte. Die LED’s auf der Rückseite sind meines Erachtens unnötig, können aber mit ein bisschen Klebeband einfach abgedeckt werden. Der Ladevorgang nimmt mehr Zeit in Anspruch als mit kabelgebundenen Netzteilen, was für Qi-Ladestationen allerdings üblich ist.

Für 40 Euro kann man getrost zur AUKEY Qi Wireless Ladestation greifen und hat von mir definitiv eine Kaufempfehlung verdient.

Jetzt bei Amazon kaufen
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close