HotSmartphone
Trending

Samsung Galaxy S9 & S9+ offiziell vorgestellt, Kamera rückt in den Mittelpunkt

Gestern Abend hat Samsung das neue Flaggschiff-Smartphone Galaxy S9(+) auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Nach den zahlreichen Leaks der letzten Wochen, blieben die Überraschungen letztendlich aber aus.

Dennoch hat Samsung mit dem Galaxy S9 und Galaxy S9+ ein durchaus interessantes Smartphone vorgestellt, das sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss. Auf den folgenden Zeilen erfährt ihr, was das neue Galaxy S9 alles zu bieten hat.

Samsung Galaxy S9 und S9+

Samsung Galaxy S9 und S9+: Das kann das 2018er-Flaggschiff

Das Galaxy S9 ist mit einem 5,8 Zoll und das Galaxy S9+ mit einem 6,2 Zoll grossen QHD-AMOLED-Display im 18,5:9 Format ausgestattet. Für Europa gibt es wie erwartet den hauseigenen Exynos 8910-SoC, der im Galaxy S9 mit 4 GB und im Galaxy S9+ mit 6 GB RAM flankiert wird. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 64 Gigabyte (UFS 2.1), der mit microSD-Karten erweitert werden kann. Ebenfalls bringt Samsung je ein Modell des Galaxy S9 und Galaxy S9+ mit 256 Gigabyte in der Schweiz auf den Markt, die sind jedoch nur in der Farbvariante “Midnight Black” erhältlich.

Was sich schon mit den Teasern abgezeichnet hat, wurde gestern auf dem Unpacked-Event nochmals bestätigt. Samsung hat die ohnehin gute Kamera des Galaxy S8(+) nochmals verbessert. Im kleineren Modell kommt eine herkömmliche Single-Kamera mit 12 Megapixel-Sensor und einer variablen Blende von f/1.5 und f/2.4. Beim Galaxy S9+ kommt ein weiterer 12 Megapixel-Sensor mit f/2.4-Blende dazu. Samsung verbaut also lediglich im Galaxy S9+ eine Dual-Kamera. Die Hauptkamera kann Videos mit bis zu 960 fps aufnehmen, was in den ersten Testvideos ziemlich eindrücklich aussieht. Die Frontkamera löst bei beiden Modellen mit 8 Megapixeln auf, verfügt einen Autofokus und eine lichtempfindliche f/1.7-Blende.

Samsung Galaxy S9+ Spezifikationen

Bei den Akkus bleibt sich Samsung treu und verbaut wiederum ein 3000 mAh im S9 und einen 3500 mAh im S9+. Der Akku lässt sich mittels Qi-Technologie kabellos und mit Fast Charge etwas schneller aufladen. Erstmals verbaut Samsung in einem Smartphone Stereo-Lautsprecher, die sogar von AKG optimiert wurden. Ich bin gespannt, wie sich die neuen Stereo-Lautsprecher anhöhren, die ebenfalls Dolby Atmos unterstützen.

Ein grosses Manko des Vorgängers hat Samsung ebenfalls behoben: Die Anordnung des Fingerabdrucksensors. Neu ist dieser gleich unterhalb der Kamera zu finden, nicht mehr links davon. Neben der Entsperrung via Fingerabdruck, lässt sich das Gerät auch wieder mit dem Gesicht oder der Iris entsperren. Neu erstellt das Galaxy S9(+) ein 3D-Gesicht, womit die Entsperrung noch sicherer sein soll.

Samsung Galaxy S9

Ebenfalls führt Samsung 3D-Emojis bzw. AR-Emojis ein, ähnlich wie wir es von Apple mit Animojis kennen. Samsung geht aber noch einen Schritt weiter, denn neu kann man auch ein 3D-Emojis seines Gesichts erstellen. Sieht auf den ersten Blick witzig aus, mehr als eine Spielerei ist das allerdings nicht.

Weitere Eckdaten: Unterstützung für LTE bis zu 1 Gbit/s, Bluetooth 5 und Android 8 Oreo samt Oberfläche Samsung Experience 9.0 als Betriebssystem. Weiterhin zeigte Samsung auch eine neue DeX-Station, auf der das Galaxy S9(+) nun flach drauf liegt. Das Gerät kann dann sogleich als Touchpad verwendet werden. Kennen wir bereits von Huawei..

Samsung Galaxy S9

Samsung Galaxy S9: Wir teurer und ist bald erhältlich

Das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+ kann in der Schweiz in den Farben Midnight Black, Coral Blue und Lilac Purble gekauft werden. Ein Modell in “Grau” wurde gezeigt, kommt aber zumindest zum Verkaufsstart nicht bei uns in den Handel.

Das kleinere Galaxy S9 wird zu einer UVP von 899 Franken angeboten, das Galaxy S9+ sogar für 999 Franken. Die Modelle mit 256 Gigabyte kosten nochmals bedeutend mehr. Das Galaxy S9 schlägt mit 1049 Franken zu Buche, das Galaxy S9+ sogar mit 1149 Franken.

Verkaufsstart wird der 16. März 2018 sein. Wer sich das Smartphone aber schon jetzt vorbestellt, wird ab dem 8. März 2018 mit dem neuen Flaggschiff-Smartphone beliefert.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close