Firmware & OSSmartphone

OnePlus 5/5T: Fettes System-Update wird verteilt, integriert Project Treble

Wer ein OnePlus 5 oder OnePlus 5T im Einsatz hat, kann ab sofort ein neues System-Update herunterladen. Das OTA-Update aktualisiert die beiden 2017er Flaggschiff-Smartphones auf OxygenOS 5.15 und bringt es auf satte 1,69 Gigabyte! Ein Download via WLAN kann deshalb nur empfohlen werden, außer man hat ein Abo mit unlimitiertem Datenvolumen.

Schaut man sich den offiziellen Changelog an, werden lediglich zwei Punkte aufgeführt. Einerseits gibt es den neuesten Android-Sicherheitspatch von August und andererseits die automatische PIN-Bestätigung auf dem Sperrbildschirm.

Doch OnePlus verschweigt uns ein wichtiges Detail: Mit dem Update bekommen das OnePlus 5 und OnePlus 5T auch in der finalen Version Project Treble spendiert. Der chinesische Hersteller hat dies bereits in einer Beta ausführlich getestet, nun erfolgt die Verteilung also für alle.

Das Project Treble führte Google mit Android 8.0 Oreo ein und ist für die Hersteller von Android-Geräten obligatorisch. Jeder Hersteller der ein Smartphone ab Marktstart mit Oreo ausliefert, muss das Project Treble unterstützen. Dank Project Treble sollen Android-Updates schneller auf den Geräten landen.

Mit Project Treble führte Google die sogenannte Vendor Implementation ein, womit die gerätespezifische Low-Level-Software der Chip-Hersteller aus dem Android Betriebssystem losgelöst wird. Damit sollen den Herstellern ein paar Schritte bei der Anpassung von Android erspart bleiben.

Quelle
Reddit
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Auch interessant
Close
Back to top button
Close
Close