HotSmartphone
Trending

Xiaomi Mi A2 Lite: Ein erster Eindruck und Fragerunde

Vor ziemlich genau vier Wochen hat der chinesische Hersteller Xiaomi in Madrid (Spanien) die beiden neuen Android One-Smartphones Mi A2 und Mi A2 Lite offiziell vorgestellt. Dank Android One erhalten diese Smartphones eine Update-Garantie von zwei Jahren und kommen mit einem praktisch unangetasteten Android daher.

Der Online-Händler GearBest war so freundlich und hat mir das Xiaomi Mi A2 Lite für einen Test bereitgestellt. An dieser Stelle erlaube ich mir nochmals den Hinweis auf das aktuelle Angebot von GearBest. Dort ist aktuell die Lite-Variante in Kombination mit 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicherplatz für ca. 200 Schweizer Franken bzw. 174 Euro im Angebot. Damit ihr den obengenannten Preis angezeigt bekommt, müsst ihr lediglich den Gutscheincode GB$MPALITE beim Bestellprozess hinterlegen. Schon wird euch nochmals ein Rabatt vom ursprünglich angezeigten Verkaufspreis abgezogen.

Xiaomi Mi A2 Lite

Seit letzten Samstag nutze ich das Gerät als meinen “Daily-Driver” und mein Galaxy S8+ habe ich zumindest vorübergehend in Rente geschickt. Gerne teile ich euch hier schon mal meine ersten Eindrücke vom preiswerten Android One-Smartphone mit. Ein ausführlicher Testbericht folgt dann in ca. 2 bis 3 Wochen.

Der erste Eindruck fällt durchwegs positiv aus, obwohl Xiaomi vorwiegend auf Kunststoff setzt. Auf den Pressefotos fällt das nicht auf, da sieht alles nach Metall aus. Doch besteht effektiv nur die Rückseite größtenteils aus Metall. Der Rahmen ist aus Kunststoff gefertigt, wie auch der obere und untere Teil der Rückseite. Premium ist natürlich etwas anderes, doch billig wirkt das Smartphone damit keineswegs. Die Verarbeitung stufe ich dann auch als “gut” ein.

Überrascht war ich über das Gewicht. Rund 175 Gramm wiegt das Mi A2 Lite und kommt auf Abmessungen von 149,3 x 71,6 x 8,8 Millimetern. Warum das Gerät im Vergleich zu anderen Smartphones so schwer ist, verrät ein Blick auf den verbauten Akku. Mit einer Kapazität von 4000 mAh ist dieser großzügig bemessen.

Xiaomi Mi A2 Lite

Der Akku ist es dann auch, der mir in den letzten Tagen schon sehr positiv aufgefallen ist. Dank 4000 mAh und der nicht ganz so energiehungrigen Hardware, kommt das Mi A2 Lite locker bei meinem Nutzungsverhalten (eher Heavy-User) locker auf einen Tag. Um die gute Laufzeit zu verdeutlichen: Das Samsung Galaxy S8+ zeigte mir am Mittag einen Restakku von nur noch 40 Prozent an. Zur gleichen Zeit und mit dem genau gleichen Nutzungsverhalten (Musik hören via Deezer, Asphalt 9 zocken, E-Mail-Synchronisation) zeigte mir das Mi A2 Lite einen Restakku von ca. 70 Prozent an.

Apropos Asphalt 9. Ja, das doch eher grafikintensive Spiel kann auch auf dem Mi A2 Lite gespielt werden. Allerdings nicht mit den höchsten Grafikeinstellungen, dafür ist die verbaute Hardware insbesondere der Snapdragon 625 etwas zu schwachbrüstig ausgestattet.

Was die Performance ansonsten angeht, gibt es nichts zu bemängeln. Das Mi A2 Lite profitiert dabei von Stock-Android, das ohne unnötigen Ballast in Form einer aufgeblasenen Oberfläche ausgeliefert wird. Das war noch vor ein paar Jahren anders. Geräte in der Preiskategorie von 200 bis 250 Franken, wo sich das Mi A2 Lite positioniert, waren in der Regel alles andere als schnell.

Im Gegensatz zum teureren Mi A2, gibt es bei der Lite-Variante einen 3,5 mm Klinkenanschluss und die Möglichkeit zwei nanoSIM-Karten + eine microSD-Karte zu nutzen. Bei vielen Dual-SIM-Geräten muss man sich zwischen einer zweiten SIM oder einer microUSB-Karte entscheiden – Sprichwort: Hybrid-Slot.

Xiaomi Mi A2 Lite

Erwähnenswert ist das gute FHD+ Display – trotz einer meiner Meinung nach sinnlosen Notch. Die Helligkeit geht in Ordnung, wobei die automatische Helligkeitssteuerung für meinen Geschmack zu langsam reagiert. Auch ist mir in verschiedenen Apps aufgefallen, dass im unteren Bereich ein schwarzer Balken erscheint. Warum das so ist, kann ich nicht beantworten. Ich tippe mal auf einen Systemfehler, der mit einem Update behoben werden kann.

Es gibt noch ein paar weitere Dinge die mir bis jetzt negativ aufgefallen sind. Der Akku weist zwar eine großzügige Kapazität von 4000 mAh auf, unterstützt aber leider keine Schnellladetechnologie. Heisst: Bis das Gerät von 0 auf 100 aufgeladen ist, dauert es mehrere Stunden (+/- 3). Und wenn wir schon beim Akku sind, Xiaomi verbaut leider nur einen microUSB-Anschluss.

Dual-Kamera hin oder her, die ersten Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen konnten mich nicht überzeugen. Ein abschliessendes Fazit kann ich an dieser Stelle aber noch nicht ziehen, dafür brauche ich noch ein paar Tage und Aufnahmen. Mehr dazu dann im Testbericht..

Fragerunde zum Mi A2 Lite – jetzt seid ihr gefragt!

So viel mal zu meinen Beobachtungen nach drei Tagen mit dem Mi A2 Lite. Jetzt seid ihr gefragt. Habt ihr Fragen zum Xiaomi Mi A2 Lite? Dann ab in die Kommentare damit. Gerne beantworte ich euch die Fragen direkt in den Kommentaren. Zudem werde ich die Fragen / Antworten dann in den finalen Testbericht aufnehmen.

Also.. was wolltest du schon immer über das Mi A2 Lite wissen?

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

7 Kommentare

  1. Habe das A2 Lite auch seit 2 Wochen und bin zufrieden.
    Es unterstützt schnelles Laden wenn man anderes Kabel benutzt.
    Ich lade es mit einem Samsung Ladekabel auf,und in 80 Minuten ist das Handy komplett aufgeladen(Meldung schnelles Aufladen erscheint nach dem einstecken).

  2. Wie schaut es nun mit der Kamera aus? Erste Meldungen stufen die Cam als nicht allzu schwach ein. Ist das Gerät für Leute zu empfehlen, die ein kompaktes Gerät zu einem guten Preis wollen?
    Danke schon mal!
    Gruss

  3. Hallo

    Es kommt immer stark darauf an, was du für Erwartungen an eine Kamera stellst. Bei günstigen Lichtverhältnissen macht die Kamera durchaus gute Aufnahmen. Ein paar Beispiele findest du hier: https://photos.app.goo.gl/nrqbtt8Q1oSVDE7f9

    Schwächen zeigt das Mi A2 Lite vor allem bei Low-Light-Situationen (Dämmerung, Nacht). Ansonsten ja, habe ich bisher keine grossen Schwächen festgestellt – abgesehen von den Punkten, die ich oben beschrieben habe.

  4. Hi! Ich habe gelesen, dass das Xiaomi Mi A2 lite einen Schrittzähler (zumindest den Sensor) hat. Weißt Du, wie ich diesen finde oder aktiviere? Ich finde weder eine Health-App und auch kein Widget oder ähnliches. Oder läuft das über die Xiaomi-Mi-App (die brauche ich eigentlich nicht)? Freue mich über Antwort, danke! Viele Grüße, Ann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button