HotSmartphone
Trending

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL sind offiziell – die Überraschung bleibt aus

Das sind sie nun also, das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Wer bis zur letzten Minute noch mit einer Überraschung gerechnet hat, ist spätestens jetzt wieder auf dem Boden der Realität. Die beiden Pixel-Smartphones kommen genau so, wie wir sie auf den zahlreichen Leaks in den letzten Wochen gesehen haben.

Über die fette Notch des Google Pixel 3 XL kann man sich streiten, meinen Geschmack trifft es nicht. Ansonsten finde ich gibt die Rückseite in der bekannten Pixel-Optik definitiv etwas her. Allerdings setzt Google diesmal nicht auf Metall, sondern auf Glas. Unten in Matt gehalten und oben glänzend. Das kennen wir bereits von den Vorgängern und gefällt mir auch gut.

Google Pixel 3 XL mit Pixel Stand
Google Pixel 3 XL mit der neuen Ladestation Pixel Stand.

Der Wechsel auf Glas war notwendig, denn die dritte Generation unterstützt erstmals auch Wireless Charging mit bis zu 10 Watt. Passend dazu hat Google auch die Ladestation Pixel Stand präsentiert, mit dem sich die beiden Pixel-Smartphones “stehend” aufladen lassen. Pixel Stand kann im Google Store für 79 Euro geordert werden.

Die beiden Pixel-Smartphones sind grösstenteils identisch, bis auf die Displaygrösse und dem verbauten Akku. Im Pixel 3 wird ein 2915 mAh Akku und im Pixel 3 XL ein 3450 mAh Akku verbaut sein. Beide Smartphones können dank USB C PD flott aufgeladen werden. Die Akkus fallen jetzt nicht wirklich gross aus, aber Google hat in der Vergangenheit schon gezeigt, dass mit gezielten Softwareanpassungen durchaus gute Laufzeiten drin liegen.

Unter der Haube gibt es wie erwartet den Qualcomm Snapdragon 845, 4 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB interner Speicherplatz. Eine Speichererweiterung gibt es nicht, dafür aber unlimitierten Speicherplatz bei Google Fotos in Originalqualität. Beide Smartphones sind übrigens auch eSIM-fähig, bieten Bluetooth 5, NFC, WLAN ac (Dual-Band) und kommen mit Android 9 Pie.

Beide Pixel-Smartphones haben ein OLED-Display mit FHD+ Auflösung verbaut. Das kleinere Pixel 3 bringt es auf eine Diagonale von 5,5 Zoll und das Pixel 3 XL auf 6,3 Zoll. Nur das XL-Modell hat die fette Notch erhalten, das Pixel 3 hingegen kommt mit einem klassischen Design daher.

Google Pixel 3
Die Pixel-Smartphones kommen auch in der dritten Generation mit einer einfachen Kamera aus.

Google hat heute den Fokus auf die Kamera-Features der neuen Pixel-Smartphones gelegt. Und die können sich sehen lassen, auch wenn keine Dual-, Triple- oder sogar Quad-Kamera verbaut ist. Google macht das wieder mit einzigartigen Software-Features wett und verbaut “nur” einen 12 Megapixel-Sensor mit f/1.8 Blende und 1,4 Mikromillimeter Pixel. Top Shot, Super Resolution Zoom und mehr wurden gezeigt, das sieht schon beeindruckend aus. Nur bei der Frontkamera bietet Google jetzt auch eine Dual-Kamera mit 2 Mal 8 Megapixel an. Dank Weitwinkel sollen auch Gruppen-Selfies kein Problem mehr darstellen.

Google ist überzeugt, dass in der neuen Pixel-Smartphones die besten Kameras verbaut sind. Das werden wir dann sehen. Ich jedenfalls bin schon auf den Bericht von den Kameraspezialisten von DxOMark gespannt. Kann Google mit diesem Setting wirklich den aktuellen Klassenprimus Huawei P20 Pro vom Thron stossen? Wenn ja, wird es auch gegen das Mate 20 Pro überzeugen können? Wir werden sehen.

Google Pixel 3
Das Google Pixel 3 (ohne XL) in “Not Pink”

Google Pixel 3 (XL): Verfügbarkeit und Preise – Die Schweiz bleibt aussen vor

So und jetzt geht es ans Eingemachte. Das Pixel 3 kann ab sofort im Google Store ab 849 Euro vorbestellt werden. Wer etwas mehr Speicherplatz benötigt, muss nochmals 100 Euro drauflegen. Das Pixel 3 XL kostet 949 Euro in der Ausführung mit 64 GB Speicher und 1049 Euro für das Modell mit 128 GB Speicher. Saftige Preise die da Google für die neuen Smartphones verlangt – war aber abzusehen. Ach, zur Auswahl stehen übrigens die Farbvarianten Schwarz, Weiß und “Not Pink”. Geliefert wird dann noch im Oktober, laut Google.

Und wie sieht es mit einem Verkaufsstart in der Schweiz aus? Tja, gar nicht gut. Während unsere Nachbarn aus Deutschland die neuen Smartphones bereits vorbestellen können, zeigt der Google Store in der Schweiz weiterhin nur den Chromecast und Chromecast Audio an. Wer eines der neuen Pixel-Smartphones kaufen möchte, muss auf Händler wie digitec.ch hoffen, die das Gerät importieren. Warum Google die Schweiz derart vernachlässigt, ist mir weiterhin ein Rätsel…

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close