HotSmartphone
Trending

Xiaomi Mi Mix 3: Das Slider-Smartphone mit starker Dual-Kamera ist offiziell

Nach den zahlreichen Leaks und offiziellen Teasern in den letzten Wochen, hat der chinesische Hersteller Xiaomi das neue Flaggschiff-Smartphone Xiaomi Mi Mix heute auf einem Event in Beijing (China) offiziell vorgestellt. Wie das neue Smartphone aussehen wird, hat Xiaomi bereits im Vorfeld verraten. Und ja, es gibt sehr viel Display..

Das 6,39 Zoll große FHD+-AMOLED-Display (2340 x 1080 Pixel / 19,5:9-Seitenverhältnis) bringt es auf eine Screen-to-Body-Ratio von beachtlichen 93,4 Prozent. Eine Notch gibt es nicht, dafür aber einen Slider-Mechanismus. Wird der Slider hochgeschoben, kann auf Wunsch ein Ton abgespielt werden. Erinnert mich irgendwie an mein erstes Slider-Handy, dem Samsung SGH-D900.

Unter dem Display ist die Dual-Frontkamera mit 24 + 2 MP verbaut, die auch bei Nacht gute Aufnahmen bieten soll und natürlich auch den beliebten Bokeh-Effekt unterstützt. Als Hauptsensor kommt übrigens der Sony IMX576 zum Einsatz.

Interessanter scheint mir die Dual-Kamera auf der Rückseite zu sein, die bereits von den Kamera-Spezialisten von DxOMark getestet wurde. Mit einer Gesamtwertung von 103 Punkten, bietet das Mi Mix 3 die genau gleiche Wertung wie das Samsung Galaxy Note 9 und HTC U12 Plus. Bei Fotos vergibt DxOMark eine Wertung von 108 und bei Videos 93 Punkte.

Die Dual-Kamera setzt sich aus zwei unterschiedlichen 12 Megapixel-Sensoren zusammen. Der Hauptsensor bietet eine f/1.8-Blende und 1.4 μm Pixel. Beim zweiten Sensor handelt es sich um ein Telephoto-Sensor, der eine f/2.4-Blende und 1.0 μm Pixel bietet.

Xiaomi hat besonderen Wert auf Low-Light-Aufnahmen gelegt. Durch spezielle Kamera-Technologien wie Multi-Frame Rauschunterdrückung und natürlich der künstlichen Intelligenz (AI), sollen Aufnahmen auch bei Licht sehr gut gelingen. Der chinesische Hersteller hat auf dem Event die Aufnahmen des Mi Mix 3 direkt mit dem P20 Pro verglichen. Das Resultat kann sich sehen lassen, wie die Fotos unten zeigen.

Bleiben wir noch bei der Dual-Kamera. Im Vorfeld hat Xiaomi den Superzeitlupen-Modus mit 960 fps bereits angeteasert. Und dieser wurde natürlich auch auf dem Event hervorgehoben. Allerdings ist nicht bekannt, ob Xiaomi einen gesonderten Zwischenspeicher verbaut, damit überhaupt Super-Slow-Mo-Aufnahmen mit 960 fps möglich werden. Ansonsten könnte Xiaomi auch auf eine wohl schlechter funktionierende Software-Lösung zurückgreifen.

Was die restlichen Spezifikationen anbelangt, gibt es keine Überraschungen. Das Xiaomi Mi Mix 3 kommt mit dem Snapdragon 845-SoC, bietet bis zu 10 GB RAM und bis zu 256 GB Speicherplatz, kann mit 10W drahtlos aufgeladen werden und unterstützt auch Dual-GPS. Welche Kapazität der Akku aufweist, ist noch nicht bekannt.

Das Xiaomi Mi Mix 3 wird in den Farben Onyx Black, Jade Green und Sapphire Blue zum Preis ab umgerechnet ca. 473 Schweizer Franken (Modell mit 6 GB RAM + 128 GB Speicher) in den Handel kommen. Das Modell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher wird umgerechnet ca. 517 Franken kosten. Für das Modell mit 8 GB RAM und 256 GB Specher werden ca. 575 Franken fällig. Bei allen Modellen liefert Xiaomi eine kostenlose Qi-Ladestation dazu.

Neben diesen Modellen, wird Xiaomi auch eine Sonderedition des Mi Mix 3 mit 10 GB RAM und 256 GB Speicherplatz anbieten. Mit einem Preis von ca. 720 Franken stellt es auch das teuerste Modell dar. Im Preis inbegriffen sind in China 10 GB Datenvolumen während drei Jahren – komplett kostenlos.

5G-Standard

Xiaomi Mi Mix 3: Und wo bleibt das 5G-Modell?

Tja.. und dem einen oder anderen dürfte aufgefallen sein, das noch das gross angekündigte 5G-Modell fehlt. Wie von mir erwartet, hat Xiaomi heute kein 5G-fähiges Mi Mix 3 gezeigt. Das Modell wird erst im ersten Quartal 2019 in Europa in den Handel kommen.

Das hat sich ja bereits im Vorfeld abgezeichnet. Für ein 5G-Modell ist es noch etwas zu früh, es fehlt schlichtweg die Hardware dazu. Qualcomm hat zwar das 5G-fähige Modem Snapdragon X50 angekündigt, das aber erst ab dem kommenden Jahr verfügbar sein wird.

Quelle
AndroidAuthority
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close