HotSmartphone
Trending

Sony Xperia XZ4: So soll das nächste Flaggschiff-Smartphone mit Triple-Kamera aussehen

In diesem Jahr konnten die Flaggschiff-Smartphones von Sony nur bedingt überzeugen. Irgendwie hat es Sony auch in diesem Jahr wieder nicht geschafft, sich gegen die starken Mitbewerber durchzusetzen. Schlecht sind die Sony-Smartphones definitiv nicht, aber es fehlt mir persönlich halt das gewisse “Etwas”.

Das könnte Sony aber im kommenden Jahr liefern, denn im Internet sind jetzt schon mal die ersten Renderbilder zum kommenden Flaggschiff-Smartphone Sony Xperia XZ4 aufgetaucht. Konkret hat wieder einmal der bekannte Leak-Designer OnLeaks mehrere Renderbilder und ein Rendervideo zum Xperia XZ4 kreiert. Das neue Rendermaterial basiert wiederum auf CAD-Designs, die der Leaker schon vorab zu gespielt erhalten hat. Die Exklusivrechte hat er an die Website MySmartPrice verkauft.

Anhand des Rendermaterials können wir entnehmen, dass das Xperia XZ4 voraussichtlich eine Triple-Kamera erhalten wird. Es wäre das erste Sony-Smartphone mit einer Triple-Kamera, bisher ist das Xperia XZ2 Premium mit Dual-Kamera das “höchste der Gefühle” bei Sony. Auch bekommen wir zu sehen, dass der Fingerabdrucksensor nun wieder zurück an die Seite rückt – ein Fingerabdrucksensor im Display scheint es wohl nicht zu geben.

Nähere Details zur Ausstattung sind hingegen noch nicht bekannt, was sich allerdings in den kommenden Wochen sicherlich noch ändern wird. Allerdings soll das Display eine Diagonale von satten 6,5 Zoll aufweisen. Die Abmessungen betragen 166,9 x 72,4 x 8,2 Millimeter. Aufgrund der Grösse, dürfte der eine oder andere auf ein Compact-Modell hoffen.

Das Sony Xperia XZ4 dürfte seine Premiere auf dem Mobile World Congress in Barcelona feiern. Der MWC 2019 findet vom 25. bis 28. Februar 2019 statt. Mit einem Marktstart würde ich nicht vor März 2019 rechnen.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Close
Close