HotSmartphone
Trending

Redmi Note 7 mit 48 Megapixel-Kamera offiziell vorgestellt

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat heute wie angekündigt das Redmi Note 7 offiziell vorgestellt. Es ist das erste Smartphone das unter der Redmi-Marke (Redmi by Xiaomi) auf den Markt kommt. Xiaomi hat sich dabei offenbar von Huawei inspirieren lassen, die unter der Marke Honor ebenfalls etwas preiswertere Geräte vertreiben. Doch auch Xiaomi hat schon im letzten Jahr mit Poco bzw. Pocophone eine Untermarke lanciert.

Zurück zum Redmi Note 7. Das neue Mittelklasse-Smartphone glänzt jetzt nicht mit einem besonders ausgefeilten Design, dafür aber mit der verbauten Dual-Kamera mit 48 (f/1.8-Blende) + 5 Megapixel auf der Rückseite. Auf den ersten Demo-Fotos macht die Dual-Kamera übrigens schon mal einen starken Eindruck. Der 48 Megapixel-Sensor stammt übrigens wie erwartet von Sony. Für Selfies gibt es zudem eine 13 MP-Kamera.

Was die verbaute Hardware anbelangt, gibt es auch mit dem Redmi Note 7 wieder ein gutes und vor allem sehr preiswertes Gesamtpaket. Bereits ab umgerechnet 150 Euro gibt es das Kamera-Monster in China. Ein Import dürfte sich also auch beim Redmi-Smartphone lohnen.

Als Antrieb kommt übrigens der Qualcomm Snapdragon 660-SoC zum Einsatz, der von wahlweise 3 bis 6 GB Arbeitsspeicher flankiert wird. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 32 oder 64 Gigabyte und kann mittels microSD-Karte erweitert werden. Das 6,3 Zoll Display mit Mini-Notch (Wassertropfen) löst in FHD+ auf und hat ein 19,5:9-Seitenverhältnis.

Der 4000 mAh Akku unterstützt die Schnellladetechnologie Quick Charge 4.0 und wird über den USB-C-Anschluss geladen. Der USB-C-Anschluss kommt jetzt also endlich auch in der Mittelklasse bei Xiaomi an – erfreulich! Ansonsten gibt es auch weiterhin den 3,5 mm Klinkenanschluss und die üblichen Standards wie WLAN, Bluetooth, GPS & Co.

Redmi Note 7

via
SmartDroid
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close