Dienste

Credit Suisse öffnet sich Apple Pay und Samsung Pay – Google Pay noch ungewiss

Bereits ab Ende April werden Kunden der Credit Suisse mit ihren Kreditkarten den Bezahldienst Apple Pay nutzen können, wie finnews.ch berichtet. Zur gleichen Zeit können Kreditkarten der Grossbank mit Samsung Pay verknüpft werden – einem Bezahldienst, der ausschliesslich auf Smartphones und Smartwatches des südkoreanischen Herstellers genutzt werden kann.

Bisher zeigten sich die Schweizer Grossbanken gegenüber Bezahldiensten wie Apple Pay und Samsung Pay wenig kooperativ. Was einerseits an den überrissenen Forderungen von Apple lag und andererseits an Twint, einer “CH-only” Bezahllösung. Hinter Twint stehen viele Grossbanken, darunter eben auch die Credit Suisse. Dass Apple Pay und Samsung Pay nun bei Credit Suisse “gedulden” werden, kann definitiv als Zeichen gewertet werden. Es würde mich nicht überraschen, wenn weitere Banken nachziehen werden.

Google Pay in der Schweiz noch ungewiss, aber es läuft was…

Neben Apple Pay und Samsung Pay, hat auch Google mit Google Pay einen eigenen Bezahldienst. Dieser kann unter anderem in Deutschland genutzt werden, nicht aber in der Schweiz. Das könnte sich unter Umständen aber auch schon bald ändern. Zumindest ist auch Google mit der Credit Suisse in Verhandlungen, wie es im Beitrag von Finnews.ch weiter heisst.

Mit einem baldigen Start von Google Pay würde ich zwar nicht rechnen, aber es läuft immerhin etwas. Sobald es mehr News diesbezüglich gibt, werde ich euch gerne wieder informieren.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"