HotSmartphone
Trending

Samsung Galaxy Fold: Gibt es ernsthafte Displayprobleme? Samsung nimmt Stellung zum #FoldGate

Es bahnt sich Böses für Samsung an. In den USA hat der südkoreanische Hersteller ausgewählten Medienvertretern das faltbare Smartphone Galaxy Fold bereits für Tests zur Verfügung gestellt. So weit so gut. Weniger gut, bei vielen Journalisten ist das Display des Premium-Smartphones nach nur wenigen Tagen schon nicht mehr funktionstüchtig.

Hat das Galaxy Fold ein #FoldGate? Möglich, allerdings ist das Display teilweise durch unsachgemässe Nutzung kaputt gegangen. So auch beim bekannten YouTuber MKBHD, der trotz Warnhinweis eine Schutzschicht entfernen wollte. Es handelt sich dabei nicht um irgendeine billige Schutzfolie für das faltbare Display, sondern ist essenziell dafür. Will man diese entfernen, geht das komplette Display des 2050 Franken teuren Smartphones kaputt.

Bei anderen Journalisten ist das Display ohne Fremdeinwirkung und ohne unsachgemässer Nutzung kaputt gegangen. Ein paar Beispiele, wie das dann ausschaut, könnt ihr den folgenden Tweets entnehmen.

Galaxy #FoldGate: Samsung untersucht das Problem

Bei Samsung hat man davon Kenntnis genommen und bereits ein erstes Statement veröffentlicht:

Eine begrenzte Anzahl von frühen Galaxy Fold Testgeräte wurde den Medien zum Testen zur Verfügung gestellt. Wir haben einige Berichte über das Display auf den bereitgestellten Testgeräten erhalten. Wir werden diese Testgeräte persönlich gründlich untersuchen, um die Ursache der Angelegenheit zu ermitteln.

Separat berichteten einige Tester, dass sie die oberste Schicht des Displays entfernt hatten, was zu Schäden am Bildschirm führte. Das Hauptdisplay des Galaxy Fold verfügt über eine obere Schutzschicht, die Teil der Display-Struktur ist, die den Bildschirm vor unbeabsichtigten Kratzern schützt. Das Entfernen der Schutzschicht oder das Hinzufügen von Klebstoffen zur Hauptanzeige kann zu Schäden führen. Wir stellen sicher, dass diese Informationen eindeutig an unsere Kunden weitergegeben werden.

Samsung muss zwingend einen sehr konkreten und auffälligen Hinweis am Gerät anbringen. Ansonsten kann sich Samsung schon auf viele weitere kaputte Displays einstellen…

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close