Smartphone

HMD Global speichert Daten von eurem Nokia-Smartphone nun in Europa

Vor einigen Monaten stand HMD Global ziemlich in der Kritik. Der Grund: Einige Nokia-Smartphones kommunizierten mehr oder weniger “heimlich” mit chinesischen Servern. Übertragen wurden dabei “nur” Aktivierungsdaten. HMD Global stellte nach der Bekanntmachung dann auch umgehend klar, dass es sich um einen unabsichtlichen Fehler handelte. Anscheinend waren einige in Europa verkauften Geräte mit einer Aktivierungssoftware für China bestückt.

Wirklich förderlich waren diese Berichte natürlich nicht. Vermutlich auch deshalb, kooperiert HMD Global nun mit Google und CGI bei der Sicherheit und Speicherung von Daten auf Nokia Mobiltelefonen. In der Pressemitteilung schreibt HMD Global, dass die Telefonaktivierungs- und Telefonleistungsdaten künftig auf der Google Cloud Platform in der Region Hamina in Finnland gespeichert werden.

Folgend die komplette Pressemitteilung zu diesem Thema:

HMD Global, the home of Nokia phones, kooperiert mit Google Cloud und CGI (Anbieter von IT- und Geschäftsprozessdienstleistungen), um künftig Telefonaktivierungs- und Telefonleistungsdaten auf der Google Cloud Platform in der Region Hamina in Finnland zu speichern. Mit diesem Schritt wird sichergestellt, dass das Tempo und die Genauigkeit der Geräteverbesserungen, die an Nokia Handys geliefert werden, erhöht werden. Besitzer von Nokia Telefonen profitieren damit von einem nochmals verbesserten Kunden- und Geräteerlebnis.

Durch die Verwendung der fortschrittlichen Datenanalyse- und maschinellen Lerntechnologien von Google Cloud sowie der Cloud- und Data-Science-Expertise von CGI ist HMD Global in der Lage, die Datenanalyse zu maximieren und damit weltweit die Anwendungserfahrung für Nokia Telefone zu verbessern. Die ersten Nokia Geräte, deren Daten im neuen Zentrum gespeichert werden, sind die neuen Smartphones ab Nokia 4.2. Daten von früheren Nokia Smartphone-Modellen* werden nach dem Update auf Android-Q, das Ende des Jahres beginnt, nach Hamina migriert.

„Fans weltweit schätzen unser einzigartiges Produktversprechen, dass jedes Nokia Smartphone auf purem Android™ läuft und jeden Monat Sicherheitsupdates sowie zwei Jahre lang regelmäßig Betriebssystem-Upgrades erhält. Unser Ziel ist es, dass jedes Nokia Smartphone länger top-aktuell bleibt und Zugriff auf die aktuellsten Innovationen von Google hat. Deshalb ist es uns extrem wichtig, schneller als jeder andere Hersteller die neuesten Betriebssystem-Upgrades von Android auszurollen. Deshalb können sich Verbraucher auf ihr Nokia Smartphone verlassen”, erklärt Juho Sarvikas, Chief Product Officer, HMD Global. „Heute machen wir einen weiteren wichtigen Schritt nach vorne, um das Vertrauen unserer Kunden zu wahren. Wir bleiben unserem finnischen Erbe treu und haben uns für eine Partnerschaft mit der Google Cloud Platform entschieden, um unseren wachsenden Bedarf an Datenspeicherkapazität zu decken und die Investitionen in unserem Heimatland zu erhöhen.”

Zusätzliche Sicherheits-, Kontroll- und Analysestufen für das Kundenerlebnis auf Nokia Telefonen

Mit dieser Initiative unterstreicht HMD Global seine Verpflichtung, alle relevanten europäischen Sicherheitsmaßnahmen und -vorschriften einschließlich der EU-Datenschutzvorschriften wie der General Data Protection Regulation (GDPR) einzuhalten. Die neue gemeinsam mit CGI und Google Cloud entwickelte Datenlösung von HMD Global entspricht dem GDPR-Framework, wobei alle erfassten Telefonaktivierungs- und Leistungsdaten vollständig von HMD Global verwaltet werden.

„Dank unserer bereits bestehenden engen Zusammenarbeit war es naheliegend, dass Google Cloud und CGI unsere strategischen Cloud-Partner werden. Damit können wir sicherstellen, unsere führende Datensicherheits- und Analyse-Technologie auf globaler Ebene einzusetzen. Wir wollen offen und transparent agieren, wie wir Daten zur Geräteaktivierung sammeln und speichern, und sicherstellen, dass die Menschen verstehen, warum und wie sie dadurch ihr Telefonerlebnis verbessern. Diese Änderung soll unser Versprechen an unsere Fans für ein reines, sicheres und aktuelles Android weiter stärken, wobei der Schwerpunkt auf Sicherheit und Datenschutz durch unsere Datenserver in Finnland liegt”, ergänzte Juho Sarvikas.

„Ein großer Teil dieser Zusammenarbeit für HMD Global dreht sich um den Blick in die Zukunft des Portfoliodesigns und der Innovation. Da Google am Standort Hamina 100% erneuerbare Energien nutzt, deckt die Google Cloud Platform nicht nur den Software- und Datenbedarf von HMD Global ab, sondern stellt auch sicher, dass die Lösung vollständig nachhaltig ist und unsere Investitionen in die Zukunft vertieft”, ergänzt Eva Fors, Managing Director, Google Cloud Northern Europe.

CGI hat mit einer effizienten Architektur und optimierten Kostenstruktur eine extrem leistungsfähige Infrastruktur zwischen der Backend-Datenerfassung und den Smartphones geschaffen. HMD Global nutzt auch die Expertise von CGI im Bereich fortgeschrittener interner Analytik, um die Lösung mit aller Sorgfalt zu betreiben und zu überwachen und damit das gesamte Potenzial wirklich zu maximieren.

„Durch die Implementierung der neuesten Technologien zur Datenerfassung und -analyse in Kombination mit dem Fachwissen der Dateningenieure und Wissenschaftler von CGI ist HMD Global in der Lage, nicht nur die Datensicherheit zu verbessern, sondern auch aus der Kundenerfahrung zu lernen. Die Analyse der Telefonnutzung und der Benutzerzufriedenheit gibt Aufschluss darüber, wie man Mobiltelefone weiterentwickeln kann, um noch bessere Erlebnisse und Dienstleistungen für Fans von Nokia Telefonen auf der ganzen Welt zu bieten”, sagte Martti Reilander, Managing Director von CGI Advanced Analytics Solutions.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close