Smartphone

Huawei erhält offiziell eine Fristverlängerung

Was sich über das Wochenende abgezeichnet hat, ist nun offiziell: Die US-Regierung gewährt Huawei eine Fristverlängerung. Der chinesische Hersteller erhält eine neue 90-tägige Frist, die am 18. November 2019 endet. Doch weiterhin gilt: Huawei wird in den USA auf der “Entity List” geführt und US-Unternehmen ist es grundsätzlich untersagt ohne ausdrückliche Genehmigung mit dem Hersteller aus China Geschäfte zu machen.

Das mit den Genehmigungen bzw. Lizenzen ist wiederum eine Sache für sich. Anscheinend hat die US-Regierung bisher keine Lizenzen erteilt und denkt offenbar momentan auch nicht daran, an diesem Umstand etwas in naher Zukunft zu ändern. Auch weiterhin ist die ganze Situation ziemlich verwirrend und alles andere als geklärt.

Bei Reuters heisst es: “The extension, through Nov. 18, renews an agreement continuing the Chinese company’s ability to maintain existing telecommunications networks and provide software updates to Huawei handsets.” Huawei wird also in der Lage sein, ihre Geräte mindestens bis zum 18. November 2019 mit neuen Updates zu versorgen. Einem Update auf Android Q bzw. EMUI 10 steht immerhin damit nichts mehr im Wege.

Ach ja.. so nebenbei erwähnt die US-Regierung dann auch, dass weiter 46 Tochterfirmen von Huawei auf die Entity List – also Blacklist – gesetzt wurden.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close