Firmware & OSHot

Huawei stellt eigenes Betriebssystem vor: Aus HongMeng OS wird HarmonyOS

Heute ist die Huawei Developer Conference (HDC) in China mit einer grossen Keynote eingeläutet worden. Auf dem Programm stand das eigene Betriebssystem, welches bisher als HongMeng OS gehandelt wurde. In den letzten Wochen gab es teilweise kontroverse Aussagen zum neuen Betriebssystem. Heute hat der chinesische Hersteller nun für Klarheit gesorgt uns gibt den offiziellen Namen bekannt: Sagt Hallo zu HarmonyOS.

HarmonyOS ist auch für Smartphones konzipiert

Ist HarmonyOS auch für Smartphones gedacht? Das war im Vorfeld nach kontroversen Aussagen von Huawei-Mitarbeiter unklar. Heute kann diese Frage mit einem “Ja” beantwortet. Das als Open Source veröffentlichte Betriebssystem kann unter anderem auf Computern, Wearables, smarte Lautsprecher, Autos, TV’s, Tablets und auch Smartphones eingesetzt werden.

Huawei’s CEO Richard Yu hob in der Keynote hervor, dass das neue Betriebssystem mit Android-, Linux und HTML5- Apps kompatibel ist. Yu stellte dabei auch klar, dass Huawei im Grunde genommen umgehend eine Alternative zu Android in petto hat. Sofern die US-Sanktionen gegen Huawei nicht aus der Welt geschafft werden können, wäre dieser Schritt also durchaus denk- und machbar.

Allerdings betonte Yu auch, dass man diesen Weg momentan nicht gehen möchte. Man will eine Aufspaltung der Apps und anderen Diensten vermeiden und auch weiterhin mit Google und Android arbeiten. Wird Google aufgrund der US-Sanktionen den Support jedoch einstellen müssen, was momentan nicht danach aussieht, dann hätte man mit HarmonyOS einen veritablen Ersatz in der Hinterhand.

HarmonyOS: Erstes Gerät wohl der Smart TV von Honor

Das erste Gerät mit HarmonyOS wird wohl morgen früh vorgestellt werden. Es dürfte sich dabei um den Smart TV von Honor handeln. Dieser soll mit HarmonyOS betrieben werden.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close