Dies und Das

Revolut-Konto gehackt? Schweizer verliert innert Minuten 30’000 Franken

Ich persönlich habe bisher nur gute Erfahrungen mit der “Internet-Bank” Revolut gemacht. Ganz anders ein anderer Nutzer aus der Schweiz. Innerhalb von wenigen Minuten wurde sein Konto bzw. seine Kreditkarte bei der UBS um 30’000 Franken erleichtert, wie der Tages Anzeiger schreibt. Auf einem noch unbekannten Weg hat jemand Zugriff auf das Konto des Nutzers erhalten.

Der Akt vollzog der “Hacker” in drei Schritten: Zuerst wurde die Revolut-Prepaid-Karte des Schweizer Nutzers mit jeweils 5000 Franken Beträge aufgeladen. Diese wurden direkt der UBS-Kreditkarte belastet. In einem zweiten Schritt wurden die CHF in die Währung Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate gewechselt. Und letztendlich landete das Geld auf einem fremden Konto.

Schon war der Schweizer Nutzer um 30’000 Franken erleichtert, obwohl eigentlich ein maximaler Bezug von 15’000 Franken möglich wären. Der Nutzer aus der Schweiz hat sich umgehend bei Revolut gemeldet, dabei aber auf keine wirkliche Hilfe gestossen. Bei Revolut untersucht man den Vorfall und gab dem Nutzer an, direkt bei der Polizei in Grossbritannien eine Anzeige zu erstatten.

Der Schweizer Nutzer wird erst in voraussichtlich 15 Tagen mit einem Bericht von Revolut rechnen können. Eine lange, sehr lange Zeit. Revolut selbst verweist aber daraufhin, dass man keine Sicherheitslücken hätte..

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close