HardwareSmart Home

AVM stellt drei neue FRITZ!Box-Router mit WiFi 6 vor

AVM hat heute im Rahmen der IFA 2019 gleich drei neue FRITZ!Box-Router mit WiFi 6 vorgestellt. Dabei handelt es sich um die FRITZ!Box 5550 und FRITZ!Box 5530 für Fiber (Glasfaser). Die Modelle eignen sich europaweit für alle gängigen Glasfaseranschlüsse und verteilen das Gigabit-Tempo drahtlos per Wi-Fi 6 und über einen 2,5-GBit/s-schnellen LAN-Anschluss im Heimnetz. Der dritte Router im Bunde ist die FRITZ!Box 6660 Cable mit DOCSIS-3.1-Kanalbündelung.

Folgend findet ihr die Eckdaten der drei neuen Router vor:

FRITZ!Box 5550

  • Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: GPON, AON, XG-PON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor)
  • Datentransport per DSL-Technologie G.fast über die Hausverkabelung
  • 2×2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s;  2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2.400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Mesh-Komfort, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
  • Im 1. Halbjahr 2020 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart

FRITZ!Box 5530

  • Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: GPON, AON, XG-PON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor)
  • 2×2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s; 2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2.400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • Zwei Gigabit-LAN-Ports
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Mesh-Komfort, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
  • Im 1. Halbjahr 2020 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart

FRITZ!Box 6660 Cable

  • 2×2-OFDM-DOCSIS-3.1-Kanalbündelung
  • 32×8-DOCSIS-3.0-Kanalbündelung
  • 2×2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s; 2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • Vier Gigabit-LAN-Ports
  • Ein USB-2.0-Anschluss
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Mesh, Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! etc.
  • Ende 2019 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart

Was sind die Vorteile von WiFi 6?

Wi-Fi 6 verbessert insgesamt die Performance des WLANs. Der wichtigste Vorteil ist die bessere Versorgung aller WLAN-Geräte in besonders dichten und viel genutzten Drahtlosumgebungen. Dafür sorgt die neue OFDMA-Technologie (Orthogonal Frequency Division Multiple Access), die auch im Mobilfunk 5G verwendet wird. Dank ihr wird das Funkspektrum effizienter ausgenutzt, so dass über die FRITZ!Box noch mehr Geräte zur gleichen Zeit das WLAN schnell und zuverlässig nutzen können. Von der besseren Reaktionszeit profitieren insbesondere Echtzeitanwendungen wie Gaming oder Virtual Reality. Wi-Fi 6 ermöglicht auch einen höheren Datendurchsatz. Für stabile und schnelle Verbindungen sorgt auch die Multi-User-MIMO-Technologie. Clients können Datenpakete schnell verschicken, bis zu acht parallele Streams sind gleichzeitig möglich.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close