AR & VR

Google Daydream wird eingestampft, Pixel 4 nicht mehr kompatibel

Vor drei Jahren hat Google das VR-Experiment Daydream mit viel Elan gestartet. Ein Jahr später versuchte man nochmals sein Glück und zeigte ein neues VR-Headset. Danach wurde es immer ruhiger, so ruhig, dass man im letzten Jahr kaum mehr darüber gesprochen hat. Und jetzt, was nicht wirklich überraschend kommt, zieht Google dem ehemals ambitionierten Projekt den Stecker raus.

Ja, Google Daydream wird nicht mehr vom Google Pixel 4 und Pixel 4 XL unterstützt. Sogar die „günstigeren“ Pixel 3a und Pixel 3a XL, die bereits im Frühling vorgestellt wurden, unterstützen die VR-Plattform nicht mehr.

Das bedeutet aber jetzt nicht, dass von heute auf morgen Daydream nicht mehr genutzt werden kann. Alle bisher kompatiblen Smartphones werden auch weiterhin die Plattform nutzen können. Google wird einfach keine neuen Apps oder Funktionen integrieren. Es ist ein langsames „Sterben“ der VR-Plattform.

Bei Google geht der Trend in Richtung AR (Augmented Reality). Das ist ein Trend, der inzwischen viele Hersteller verfolgen. Vermutlich ergibt AR zum heutigen Zeitpunkt auf einem Smartphone einfach auch mehr Sinn. VR würde ich nicht komplett abschreiben, aber ich glaube es ist einfach noch zu früh für diese Technologie. Gebt VR noch ein paar Jahre, dann reden wir wieder darüber.

via
Variety

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"