HotSmartphone
Trending

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL sind offiziell, wohl doch kein Marktstart in der Schweiz

Google hat heute wie erwartet die Pixel-Smartphones der vierten Generation vorgestellt. Viel Neues konnte Google im Rahmen des Made by Google-Events in New York über die beiden Android-Smartphones nicht mehr erzählen und zeigen, schliesslich wurden schon im Vorfeld praktisch alle Details geleakt. Wie in den Jahre zuvor, bleibt sich Google treu und bringt zwei verschiedene, aber technisch identische Grössen auf den Markt.

Das “kleine” Pixel 4 ist mit einem 5,7 Zoll mit FHD+ -Auflösung und das “grosse ” Pixel 4 XL mit einem 6,3 Zoll Display mit QHD+-Auflösung ausgestattet. Bei beiden Displays setzt Google auf OLED-Technologie samt schnellen 90 Hz. Ich denke wir werden im kommenden Jahr bei den Highend-Smartphones nur noch solche mit 90 oder gar 120 Hz Display sehen. Auch Samsung und Huawei werden diesen Schritt früher oder später wagen müssen.

Keine Überraschung finden wir unter der Haube. Google setzt auf den herkömmlichen Qualcomm Snapdragon 855 und nicht auf den leicht schnelleren Snapdragon 855 Plus. Immerhin gibt es ein Update hinsichtlich Arbeitsspeicher. In diesem Jahr stehen 6 GB RAM zur Seite, bisher gab es “nur” 4 GB RAM. Kein Update spendiert Google dem Speicherplatz. Entweder 64 oder 128 GB stehen zur Auswahl, das ist im Jahr 2019 ehrlich gesagt ziemlich knausrig – zu knausrig in meinen Augen.

Google Pixel 4 (XL): Kein Ultraweitwinkelsensor, dafür Telesensor

Lange hat Google an einem einzigen Kamerasensor festgehalten und zugegeben extrem viel durch Software aus diesem herausgeholt. Jetzt ist aber auch für Google die Zeit reif geworden, um wenigstens einen zweiten Sensor zu verbauen. Entgegen meiner persönlichen Präferenz, setzt Google auf einen 16 MP-Telesensor und nicht etwa auf einen Ultraweitwinkelsensor. Letzterer hätte ich definitiv bevorzugt. Ach ja, der Hauptsensor löst weiterhin mit 12 Megapixeln auf.

Lange hat Google über die neue Bewegungssteuerung Motion Sense gesprochen. Es ist das Alleinstellungsmerkmal der vierten Pixel-Generation. Einerseits beachtlich was Google mit dem kleinen Bewegungsradar Soli in ein Smartphone packt, andererseits aber auch kein Feature welches bei mir ein “Kaufwunsch” auslöst. Mit Motion Sense lassen sich einige Sachen auf dem Smartphone mit Handbewegungen steuern. Das scheint ganz gut zu funktionieren. Aber wie gesagt, in meinen Augen eher eine Spielerei, mehr nicht.

Auf einen klassischen Fingerabdrucksensor oder auf einen Sensor direkt im Display, verzichtet Google mal so komplett. Warum? Nun, es gibt jetzt ein besonders sicheres Face Unlock. Laut Google soll Face Unlock so schnell funktionieren, wie auf keinem anderen Smartphone. Das muss sich noch unter Beweis stellen.

Dann wären wir auch schon beim Thema Akku. Und das ist in meinen Augen weiterhin eine Schwäche von Google. Im Pixel 4 gibt es nur einen 2800 mAh Akku, beim Pixel 4 XL sind es immerhin 3700 mAh. Da gibt es bei den Mitbewerbern inzwischen deutlich mehr Kapazität. Bleibt zu hoffen, dass die Hardware und Software gut miteinander harmonieren, so dass auch der Akkuverbrauch nicht allzu hoch ausfällt.

Ausgeliefert werden die neuen Pixel-Smartphones selbstverständlich direkt mit Android 10 ab Werk. Es gibt auch wieder eine Update-Garantie von drei Jahren auf alle Major-Updates. Heisst, das Pixel 4 und Pixel 4 XL werden auch noch das Update auf Android 13 erhalten. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn Google noch ein Jahr mehr gewähren würde. Aber okay, drei Jahre sind in der Android-Welt schon ziemlich viel.

Google Pixel 4 (XL): Marktstart in der Schweiz doch kein Thema?

An dieser Stelle würde ich euch gerne mitteilen, dass das Google Pixel 4 und Pixel 4 XL endlich in der Schweiz verkauft wird. Das kann ich aber nicht. Entgegen meiner Erwartung, wie auch der vielen Kollegen da draussen, hat Google keinen Marktstart für die Pixel-Smartphones in der Schweiz angekündigt. Es sieht leider so aus, als ob Google unseren Wunsch nicht erfüllen würde.

Zwar findet morgen das Event bei Google in Zürich statt, ich denke da wird man aber über den Marktstart von den beiden smarten Lautsprechern Nest Hub und Nest Mini in der Schweiz sprechen. Diese werden erstmals in der Schweiz offiziell von Google verkauft. Ein kleiner Trost, ich hätte mir eher ein Marktstart der Pixel-Smartphones gewünscht. Und ihr?

In Deutschland wird das Google Pixel 4 für 749 (64 GB) bzw. 849 (128 GB) Euro und das Pixel 4 XL für 899 (64 GB) bzw. 999 Euro (128 GB) ab dem 24. Oktober 2019 verkauft. Der Vorverkauf hat bereits im Google Store begonnen. Erhältlich sind alle drei Farben, auch die limitierte “Oh So Orange”. Diese Farbvariante gibt es allerdings lediglich in der Ausführung mit 64 GB.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close