Smartphone

Xiaomi Black Shark 2 Pro: Ab sofort für 599 Euro in Europa erhältlich

Während das Nubia Red Magic 3S erst ab dem 16. Oktober 2019 in Europa verkauft wird, ist der Verkauf vom Xiaomi Black Shark 2 Pro schon jetzt in Europa (ohne Schweiz) gestartet. Das Black Shark 2 Pro kann direkt über die offizielle Website ab 599 Euro gekauft werden. Dafür gibt es das Gaming-Smartphone in der Ausführung mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Die volle Packung mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher gibt es für 699 Euro.

Vorgestellt wurde das Pro-Modell bereits Ende Juli in China. Die Unterschiede gegenüber dem “Non-Pro”-Modell fallen unterm Strich eher klein aus. Letztendlich gibt es mit dem Qualcomm Snapdragon 855 Plus einen etwas schnelleren Chipsatz und einen schnelleren Speicher dank UFS 3.0-Standard. Dabei stehen wahlweise 128 oder 256 GB interner Speicherplatz bereit. Die 12 GB RAM gab es auch schon beim Black Shark 2.

Ansonsten lesen sich die Spezifikationen wie folgt:

  • 6.39-inch (2340 × 1080 pixels) Full HD+ 19.5:9 display with 108.9% DCI – P3 color gamut, 430 nits brightness
  • Octa-Core Snapdragon 855 Plus (1 x Kryo 485 at 2.96GHz + 3 x Kryo 485 at 2.42GHz + 4 x Kryo 385 at 1.8GHz) 7nm Mobile Platform with 675MHz Adreno 640 GPU
  • 12GB LPDDR4x RAM with 128GB / 256GB (UFS 3.0) internal storage
  • Android 9.0 (Pie)
  • Dual SIM (nano + nano)
  • 48MP rear camera with 1/2.0″ Sony IMX586 sensor, 0.8μm pixel size, f/1.75 aperture, LED flash, 12MP 1/3.6″ Samsung S5K3M5, telephoto lens with f/2.2 aperture, 1.0μm pixel size, 6P lens, 2x lossless zoom
  • 20MP front-facing camera with 0.9μm pixel size,  f/2.0 aperture
  • In display fingerprint sensor
  • Dimensions: 163.61×75.01x 8.77mm; Weight: 205g
  • Dual 4G VoLTE, WiFi 802.11ac dual-band (2×2 MU-MIMO ), Bluetooth 5, GPS/GLONASS/Beidou, USB Type-C
  • 4000mAh (typical) / 3900mAh (minimum) battery with 27W fast charging
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close