DiensteGaming

Google Stadia: Wie viel kosten die einzelnen Spiele?

Heute ist der Spiele-Streaming-Dienst Google Stadia in mehreren Ländern mit insgesamt 22 Spielen gestartet – die Schweiz gehört im Übrigen nicht zu diesen Ländern dazu. Käufer der Founder’s Edition können ab sofort mit ihrem Pixel-Smartphone, dem Chromecast Ultra oder direkt über den Chrome Browser auf den Streaming-Dienst zugreifen, der jedoch nicht ein “Netflix für Games” darstellt.

Die Spiele bei Google Stadia müssen alle einzeln gekauft werden und wer jetzt mit attraktiven Preisen gerechnet hat, müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen. Die Preise, die bei AndroidPolice veröffentlicht wurden, fallen in meinen Augen alles andere als günstig aus. Dafür lassen sie sich immerhin nahtlos auf mehreren Geräten spielen.

Die folgenden Preise gelten für Google Stadia in den USA.

Stadia Launch Games Pricing
  • Assassin’s Creed Odyssey  –  $59.99 $30.00 Stadia Pro Deal
  • Gylt – $29.99
  • Just Dance 2020 – $49.99
  • Kine – $19.99
  • Mortal Kombat 11 – $59.99 $41.99 Stadia Pro Deal
  • Red Dead Redemption 2 – Launch Edition – $59.99
  • Samurai Showdown – $59.99
  • Thumper – $19.99
  • Shadow of the Tomb Raider – $59.99
  • Rise of the Tomb Raider – $29.99
  • Tomb Raider 2013 – $19.99 $10.00 Stadia Pro Deal
  • Final Fantasy XV – $39.99 $29.99 Stadia Pro Deal
Special Editions:
  • Assassin’s Creed Odyssey Stadia Ultimate Edition – $119.99 – $60.00 Stadia Pro Deal
  • Mortal Kombat 11 Premium Edition – $89.99 $62.99 Stadia Pro Deal
  • Red Dead Redemption 2 Special Edition – $79.99
  • Red Dead Redemption 2 Ultimate Edition – $99.99

Google Stadia Controller

Google Stadia: Erste Testberichte sind positiv

Immerhin lässt sich anhand der ersten Testberichte festhalten, dass Google Stadia bereits sehr gut funktioniert. Bei AndroidPolice ist man gar “geschockt” wie gut der neue Spiele-Streaming-Dienst funktioniert. Damit hat man offenbar nicht gerechnet. Allerdings schreiben die Kollegen auch, dass sich Stadia aufgrund zahlreich fehlender Funktionen noch eher wie eine Beta anfühlt.

Mal sehen, wie sich Google Stadia in den nächsten Monaten weiterentwickeln wird.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close