Smartphone

Huawei Mate 30 Pro startet in stark limitierter Menge in Australien

Ab dem 21. November 2019 verkauft der chinesische Hersteller Huawei das Huawei Mate 30 Pro in Australien. Bis jetzt verkauft Huawei sein neues Flaggschiff-Smartphone ausschliesslich in China, was sich damit ändern wird. Allerdings wird Huawei zumindest zu Beginn nur eine sehr limitierte Menge von 200 Exemplaren in Australien anbieten.

Auf der Promo-Seite weist Huawei auch direkt daraufhin, dass auf dem Mate 30 Pro die Huawei Mobile Services (HMS) laufen und nicht die Google Mobile Services (GMS): Kurz gesagt: Das Mate 30 Pro wird wenig überraschend auch in Australien ohne Google-Apps und -Dienste auf den Markt kommen. Immerhin erhalten Vorbesteller die Huawei FreeBuds 3 gratis dazu.

Huawei Mate 30 Pro: In der Schweiz bahnt sich der Verkaufsstart ebenfalls an

Doch nicht nur in Australien wird das Huawei Mate 30 Pro in Kürze angeboten, mit grosser Wahrscheinlichkeit gehört auch die Schweiz dazu. Erste Medienvertreter und Blogger haben gestern ein Mate 30 Pro Testgerät erhalten – natürlich ebenfalls ohne die Google Mobile Services. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Huawei Testgeräte verschickt, wenn das Gerät nicht bald angeboten wird.

Zudem hat Huawei Switzerland bereits auf dem Mate 30-Event in München bestätigt, dass das Mate 30 Pro noch in diesem Jahr in der Schweiz auf den Markt kommen wird. So wie es aussieht, hält Huawei sein Wort. Eine offizielle Bestätigung für den Verkaufsstart seitens Huawei Schweiz liegt jedoch weiterhin nicht vor. Die Jungs von der Techgarage rechnen mit dem 15. November 2019.

Huawei Mate 30 Pro ohne Google-Apps kaufen oder nicht?

Es würde mich interessieren, ob für euch ein Android-Smartphone ohne Google-Apps und -Dienste überhaupt in Frage kommt. Stimmt ab, ich bin gespannt. 🙂

Kaufst du dir das Huawei Mate 30 Pro ohne Google-Apps?

View Results

Loading ... Loading ...

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button