Tablet

Huawei MatePad Pro: Mögliche Spezifikationen aufgetaucht

Huawei wird heute auf einem Event in China das neue Android-Tablet MatePad Pro präsentieren, welches wir inzwischen mehrmals auf Leaks gesehen haben. Es wird das meines Wissens erste Tablet mit einer Punch-Hole (Loch im Display) werden und lässt sich mit einer wohl optional erhältlichen andockbaren Tastatur sowie Stift (Stylus) bedienen.

Wenige Stunden vor der Präsentation des neuen Tablets, kursieren nun auch noch die möglichen Spezifikationen dazu. Wie erwartet, stattet Huawei das MatePad Pro mit Highend-Hardware aus. Das 10,8 Zoll Display löst mit 2560 x 1600 Pixel auf. Als Antrieb dient der Kirin 990, der von 6 oder 8 GB RAM flankiert wird. Der interne Speicherplatz beläuft sich je nach gewählter Speichervariante auf 128 oder 256 GB Speicher

Auf der Rückseite gibt es eine 13 Megapixel-Kamera und in der Punch-Hole wird eine 8 Megapixel für Selfies bzw. Videotelefonie integriert. Dank dem 7250 mAh Akku dürfte das Android-Tablet auf gute Laufzeiten kommen. Ist der Akku mal leer, lässt sich das MatePad Pro mit bis zu 40 Watt aufladen. Das passende Schnelllade-Netzteil liefert Huawei anscheinend aber nicht mit und muss optional gekauft werden.

Beim Betriebssystem setzt Huawei auf Android 10 und der eigenen Oberfläche EMUI 10. Huawei hat die Oberfläche speziell für die Nutzung mit einem Tablet angepasst, wie man auch schon in einem kurzen Promo-Video erahnen kann. Das Gewicht wird mit 460 Gramm angeben und die Abmessungen des 10,8 Zoll Tablets betragen 245 x 159 x 7,2 Millimeter.

Huawei MatePad Pro: Keine Google-Dienste, Europa-Start unwahrscheinlich

Das Huawei MatePad Pro wird in China ohne Google-Dienste auf den Markt kommen. Das ist nicht ungewöhnlich, im Gegenteil. In China kommen alle Android-Geräte von Huawei ohne Google-Apps auf den Markt. Anders sieht es natürlich in Europa aus. Ohne Google-Apps lässt sich ein Android-Gerät, egal ob Smartphone oder Tablet, nur sehr schwer unter die Leute bringen.

Ein Europa-Start hängt mit der Lizenzvergabe durch die US-Regierung zusammen. Bekommt auch Google eine der begehrten Lizenzen und darf die Google-Dienste wieder nutzen, dann steht einem Marktstart auch in Europa nichts im Wege. Ob das der Fall ist, werden wir aber wohl erst in den nächsten Wochen erfahren.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close