Firmware & OSSmartphone

Google über ein Pixel 3 mit 120 Hz Display, das haptische Feedback beim Pixel 4 und mehr

Im aktuellen Android Developers Backstage Podcast (kann hier angehört werden) haben Michael Wright vom Android Framework Team, Chet Haase vom Android Developer Relations Team und Romain Guy vom Android Toolkit Team über ein paar interessante Themen gesprochen, darunter über ein Google Pixel 3 mit 120 Hz Display und dem haptischen Feedback beim Pixel 4.

Das Google Pixel 3

Widmen wir uns zuerst dem Google Pixel 3 (nicht XL) zu. Es gab tatsächlich während der Entwicklung eine Phase, wo man davon ausging, dass das kleine Pixel kein OLED-Display erhalten würde. Da Google aber trotzdem etwas einzigartiges und innovatives anbieten wollte, erkundigte sich Google bei Sharp für ein damals bereits erhältliches 120 Hz LCD-Display. Am Ende hat man sich dann doch für ein P-OLED von LG entschieden. Warum die Entscheidung gegen das 120 Hz LCD-Display gefallen wurde, wird leider nicht verraten.

In der aktuellen Ausgabe des Podcasts haben sich die Entwickler auch über das Thema Bildwiederholrate unterhalten. Besonders in diesem Jahr ist klar ein Trend hin zu höheren Bildwiederholraten zu beobachten. Auch Google hat bei der vierten Pixel-Generation den Wechsel auf 90 Hz gewagt. Die Entwickler zeigen auf was alles umgesetzt wurde, damit Android mit höheren Bildwiederholraten zurecht kommt. Integriert wurde unter anderem eine dynamische Umschaltfunktion, mit der automatisch zwischen 60 und 90 Hz gewechselt werden kann, um Akku zu sparen. Diese Funktion machte zu Beginn noch ein paar Probleme, wie die Entwickler einräumen. Inzwischen sollte sie zuverlässig funktionieren.

Eine weitere Herausforderung stellt der Abgleich zwischen der Bildwiederholrate und der sogenannten Touch Sampling Rate dar. Damit ist, so wie ich das verstanden habe, die Abtastrate der Eingaben über den Touchscreen gemeint. Je höher die Touch Sampling Rate, umso schneller und genauer lässt sich ein Touchscreen nutzen. Beim Pixel 4 ist diese Rate auf 120 Hz festgelegt. Es waren auch 180 Hz im Gespräch, Google hat sich aber aufgrund dem Akkuverbrauch und der Komplexität dagegen entschieden. Irgendwann in der Zukunft sollen dann aber auch 180 Hz möglich sein.

Die Entwickler haben während dem Podcasts den High Brightness Mode für die Pixel-Smartphones bestätigt. Je nach Modell kann die Helligkeit des Displays kurzweilig um etwa 600 bis 700 Nits erhöht werden. Dieser Modus ist allerdings nur für HDR-Inhalte konzipiert. Lange ist die erhöhte Helligkeit aufgrund von Einbrennproblemen nicht aktiv.

Ein paar interessante Worte tauschten sich die Entwickler zum Schluss zum haptischen Feedbacksystem vom Pixel 4 aus. Bereits in früheren Generationen zeichnete sich die Pixel-Serie durch die angenehm sanfte Vibration bei Klingeltönen und Alarmen aus. Dafür musste Google jeweils für jeden einzelnen Ton eine zusätzliche Konfigurationsdatei bereitstellen. Mit dem Pixel 4 ändert sich das. Google hat das haptische Feedback nun quasi direkt in die Audiodatei integriert. Das haptische Signal ist wie ein niederfrequentes Audiosignal darin integriert. Für Drittanbieter Klingeltöne oder Alarme funktioniert das System leider nicht.

via
XDA-Developers

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"