Hardware

Qualcomm Snapdragon 865 unterstützt 200 MP-Kameras und 144 Hz Displays

Am zweiten Tag des Tech Summit 2019 auf Hawaii hat der amerikanische Chip-Hersteller Qualcomm erneut über die neuen SoC’s Snapdragon 765(G) und Snapdragon 865 gesprochen. Während am ersten Tag vor allem über 5G referiert wurde, legte Qualcomm am zweiten Tag alle technischen Details zu den neuen SoCs offen.

Als neuer Flaggschiff-SoC schickt Qualcomm den Snapdragon 865 ins Rennen. Die ersten Android-Smartphones mit diesem SoC werden Anfang 2020 erwartet. Mit dem Xiaomi Mi 10 (Pro) wurde bereits ein erstes Smartphone angekündigt. Ebenfalls planen Motorola und OPPO neue Smartphones mit dem Snapdragon 865 (und Snapdragon 765).

Snapdragon 865: CPU und GPU sind schneller und effizienter

Doch was kann der Snapdragon 865 gegenüber seinem Vorgänger besser? Fangen wir bei der CPU und der GPU an. Ganz allgemein: Der Prozessor kommt mit acht Kryo-585-Kernen aus. Der stärkste Kernel taktet mit bis zu 2,84 GHz. Dazu gesellen sich drei Cortex-A77-Kerne mit maximal 2,4 GHz und vier Cortex-A55-Kerne mit 1,8 GHz. Gegenüber dem Vorgänger soll damit ein Leistungsplus und eine bessere Effizienz von 25% resultieren.

Bei der Grafikeinheit kommt die Adreno 650 GPU zum Einsatz, die 20 Prozent mehr Leistung erbringen soll. Erstmals wird Qualcomm die Möglichkeit haben, die Grafikeinheit zu aktualisieren. Die Treiber des GPUs lassen sich dann ganz einfach direkt über den Google Play Store aktualisieren. Das kannten wir bisher nur von Computern – witzig, irgendwie.

Die GPU unterstützt QHD+ Displays mit einer Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz. Alternativ können auch Displays mit 4K-Auflösung bei 60 fps betrieben werden. Es könnten uns im kommenden Jahr also noch “schnellere” Displays erwarten. Bisher sind “nur” Smartphones mit 120 Hz Displays im Gespräch, so wie beispielsweise das Redmi K30 (Pro) oder das Samsung Galaxy S11.

Qualcomm ist bereit für 200 Megapixel-Kameras und 8K

Der neue Snapdragon 865 bekommt den neuen ISP (Bildprozessor) Spectra 480 spendiert. Damit lassen sich dank einer schnelleren Datenübertragung nun sogar Bildaufnahmen von bis zu 200 Megapixeln erstellen. Videoaufnahmen werden mit 4K mit bis zu 120 fps ermöglicht. Damit ist die Fahnenstange aber noch nicht erreicht, neu sind auch 8K-Videos möglich.

Aktuellen Gerüchten zufolge, soll das kommende Samsung Galaxy S11 als eines der ersten Smartphones überhaupt Videos mit 8K aufnehmen können. Ebenfalls gibt es Hinweise zum Xiaomi Mi 10 (Pro), welches bekanntlich den Snapdragon 865 erhalten wird. Rechnen wir 1 und 1 zusammen, dann steht eigentlich schon fest, dass das Mi 10 (Pro) 8K bieten wird. Wetten?

Snapdragon 865: Und sonst so?

  • Die künstliche Intelligenz soll mehr als doppelt so schnell sei wie beim Vorgänger  SD 855
  • Integriert ist die “Secure Processing Unit” die für eine hohe Sicherheit sorgen soll – ohne Cloud-Anbindung.
  • Schnelle Ladetechnologie Quick Charge 4+ und Quick Charge AI werden unterstützt
  • Maximal 16 GB RAM LP-DDR5 Arbeitsspeicher werden unterstützt

Alle weiteren Details könnt ihr der folgenden Infografik mit allen Details entnehmen.

via
NotebookCheck
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close