Smartphone

Samsung Galaxy S11: Europa bekommt wieder kein Snapdragon 865

Der südkoreanische Hersteller Samsung setzt seit vielen Jahren in den Flaggschiff-Smartphones der Galaxy S- und Galaxy Note-Serie in Europa auf den eigenen Exynos-SoC. In den USA hingegen, setzt Samsung jeweils auf den Flaggschiff-SoC von Qualcomm. Grundsätzlich ist dem nichts entgegen zu setzen, solange beide SoC’s mehr oder weniger gleichwertig sind.

Doch genau das ist nun schon seit einiger Zeit nicht mehr der Fall. Der Qualcomm Snapdragon 855, der im Galaxy S10 für die USA eingesetzt wird, kann erwiesenermassen gegenüber dem europäischen Modell mit Exynos-Chip in puncto Leistung, aber auch dem Akkuverbrauch inzwischen Vorteile vorweisen.

Trotzdem hält Samsung an den eigenen Exynos-Chips für Europa fest. In anderen Ländern, wo der südkoreanische Hersteller bisher auf die eigenen Exynos-Chips gesetzt hat, sollen künftig die Chips des amerikanischen Chip-Herstellers Qualcomm eingesetzt werden. Dazu zählen beispielsweise China und Japan.

Mal sehen, was Samsung noch in der Hinterhand hat. Der kürzlich vorgestellte Exynos 990 soll laut mehreren Quellen nicht als SoC für die kommende Galaxy S11 Serie gedacht sein. Angeblich soll noch ein Exynos 9830 vorgestellt werden. Dieser muss sich dann gegen den Snapdragon 865 von Qualcomm messen können.

via
mobiflip
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close