Smartphone

Samsung Galaxy S20: Keine wirkliche Überraschung, 120 Hz ist ein Akkufresser

Eines der Highlights der neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S20 von Samsung ist das AMOLED-Display mit QHD+-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Letzteres sorgt für eine butterweiche und flüssige Darstellung der Inhalte, kann aber nicht gleichzeitig mit der vollen Auflösung genutzt werden. Ein Nachteil, der schon bald aus der Welt geschafft werden könnte.

Jedenfalls ist es kein Geheimnis, dass eine höhere Bildwiederholrate einen negativen Einfluss auf die Akkulaufzeit hat. Die flüssigere Darstellung erfordert schlichtweg mehr Leistung, was sich im Umkehrschluss auf die Akkulaufzeit auswirkt. Doch wie viel weniger Laufzeit muss man beim Galaxy S20 bzw. Galaxy S20 Ultra in Kauf nehmen?

Diese Frage beantworten uns die Kollegen von TomsGuide, sie haben das Topmodell Galaxy S20 Ultra einem Akkutest mit folgenden Kriterien unterzogen.

„Wir haben das Galaxy S20 Ultra viermal unserem Akkutest unterzogen, bei dem kontinuierlich im Internet über Mobilfunk (in diesem Fall T-Mobile 5G) mit einer Bildschirmhelligkeit von 150 Nits gesurft wird. Zwei der Tests wurden mit auf 60 Hz eingestelltem Display und zwei im 120 Hz-Modus durchgeführt.“

Das Resultat ist nicht wirklich überraschend. Mit 120 Hz Bildwiederholrate erreichte das Samsung Galaxy S20 Ultra mit 5000 mAh Akku eine Laufzeit von 9:13 Stunden. Mit 60 Hz, also der Standardeinstellung, sind es fast 12 Stunden. Wer also von der flüssigen und butterweichen Bildwiederholrate profitieren möchte, muss auf ca. 3 Stunden Laufzeit verzichten.

Übrigens, im Test befand sich natürlich das Galaxy S20 Ultra mit Exynos 990-SoC. In den USA setzt Samsung auf den Qualcomm Snapdragon 865. Ersten Berichten zufolge, soll dieser nicht nur mehr Leistung verfügen, sondern auch mit einer spürbar besseren Akkulaufzeit überzeugen können.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close