Firmware & OSSmartphone

Xiaomi: Update mit App-Drawer erreicht die Schweiz und Deutschland

Lange hat sich Xiaomi gegen den sogenannten App-Drawer von Android gesträubt und hat auf diese Funktion bei der eigenen Oberfläche MIUI verzichtet. Im letzten Jahr dann die Wendung: In einer Alpha-Version von MIUI 11 tauchte der App-Drawer auf und zuletzt kursierte gar eine Testversion im Netz, wo man die „App-Ablage“ unter Xiaomi auch schon mal ausprobieren konnte.

Ab sofort kommt das Update mit dem neuen App-Drawer auch in der Schweiz und in Deutschland an. Dafür muss einfach der MIUI-Launcher auf die aktuellste Version aktualisiert werden. In den Systemeinstellungen kann man dann neu auch die sogenannte „App-Schublade“ (App-Drawer) auf Wunsch aktivieren. Wer das Update noch nicht erhalten hat, kann sich die aktuelle Version des MIUI-Launchers bei APKMirror herunterladen.

Sobald der App-Drawer aktiv ist, wird nicht mehr automatisch jede App auf dem Homescreen platziert. Alle installierten Apps und Games werden in einem separaten Menü (App-Drawer) hinterlegt, das man bequem über den Homescreen aufrufen kann. Auf dem Homescreen landen nur noch die Apps, welche man da auch tatsächlich nutzen möchte.

Was bevorzugt ihr so? Mit App-Drawer oder doch ohne die zusätzliche Ablage? Ich habe sehr lange mit dem App-Drawer gearbeitet. Seit ca. einem Jahr gehöre ich nun aber auch zum Lager, die den App-Drawer nicht mehr verwenden und alle Apps auf dem Homescreen hinterlegt haben.

via
Caschys

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"