Firmware & OSSmartphone

EMUI 10.1 kommt später auch auf ältere Huawei-Smartphones

Huawei liefert die gestern vorgestellten Android-Smartphones der P40-Serie wie erwartet mit EMUI 10.1 aus. Diese Version der hauseigenen Oberfläche basiert weiterhin auf Android 10, bietet aber ein paar neue Funktionen. In den kommenden Wochen und Monaten wird EMUI 10.1 auch für weitere Huawei-Smartphones als Update verteilt.

EMUI 10.1: Das ist neu

Optisch wird sich mit EMUI 10.1 so weit ich das beurteilen kann, nicht viel verändern. Okay, es gibt wohl neue Themes (Designs) und auch die farbenfrohe AOD-Designs (AOD = Always on Display) sind unter EMUI 10.1 dabei. Über das Multi Device Control Panel erhalten wir durch einen Wisch von der Seite, einen schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen von verbundenen Geräte zugreifen.

Der chinesische Hersteller integriert in EMUI 10.1 ein paar neue Funktionen, allen voran Huawei MeeTime. Was es damit auf sich hat? Nun, damit lassen sich künftig auch Videoanrufe in 1080p tätigen – sofern der Empfänger natürlich auch MeeTime nutzt. Es handelt sich bei Huawei MeeTime also um das Pendant zu Google Duo oder Apple FaceTime. Ich denke ich muss an dieser Stelle nicht nochmals erwähnen, dass die Smartphones der neuen Huawei P40-Serie ohne Google-Apps auskommen muss. Okay, jetzt hab ich es trotzdem nochmals gemacht. Huawei verspricht, dass die Videoanrufe sogar bei schlechten Lichtverhältnissen mit einer hervorragenden Qualität überzeugen können. Werden wir gerne in einem eigenen Testlauf mal ausprobieren. Der Haken: Huawei MeeTime wird erst später in diesem Jahr mit einem Update nachgereicht.

Weiter geht es mit dem sogenannten Huawei Share. Wenig überraschend lassen sich damit schnell und einfach Daten an ein anderes Gerät versenden. Darüber hinaus lässt sich wohl auch der Bildschirminhalt für einen anderen Nutzer freigeben.

Eine grosse Rolle unter EMUI 10.1 spielen auch Huawei Music und Huawei Video. Letzteres wird vorerst in der Schweiz nicht angeboten und stellt eine Video-on-Demand-Plattform dar. Huawei Music hingegen startet auch in der Schweiz und dient als Alternative zu Spotify & Co. Wer ein Smartphone der P40 Serie, Mate 30 Serie oder das Mate Xs nutzt, kann den Dienst für drei Monate kostenlos ausprobieren.

Und wenn wir schon bei Musik sind Die neue EMUI-Version kann nach Bedarf den Sound von verbundenen Bluetooth-Kopfhörern oder -Boxen verstärken (Sound Booster). Ach ja, mit Huawei Celia hat man auch noch einen neuen intelligenten Sprachassistenten vorgestellt – der jedoch noch kein Deutsch versteht und somit auch noch nicht für uns verfügbar sein wird.

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button