Firmware & OSHotSmartphone
Trending

OPPO Color OS 7.1: Die wichtigsten Neuerungen vorgestellt

Der chinesische Hersteller Oppo hat letzte Woche die vielversprechenden Highend-Smartphones Find X2 und Find X2 Pro präsentiert. Beide neuen Smartphones werden ab voraussichtlich Anfang Mai 2020 auch in der Schweiz für eine unverbindliche Preisempfehlung von 999 (Find X2) bzw. 1249 Franken (Find X2 Pro) auf den Markt kommen.

Neben der neuen Find X2-Serie, hat Oppo auch die neue Benutzeroberfläche namens Color OS 7.1 eingeführt. Color OS 7.1 basiert auf Android 10. Die Oberfläche bringt im Wesentlichen diverse Verbesserungen der Systemleistung und Optimierungen für die Anzeige, Kamera und der Speicherverwaltung mit.

Wir haben für euch auf den folgenden Zeilen die wichtigsten Neuerungen zusammengetragen.

Die neue Benutzeroberfläche

Color OS 7.1 kommt gegenüber der Vorgängerversion viel aufgeräumter, funktionaler und eleganter daher. Das verdeutlicht sich vor allem wenn man beide Versionen der Oberfläche gegenüberstellt. Die Systemeinstellungen sind jetzt etwas übersichtlicher gestaltet, wenn auch für meinen Geschmack da weiterhin Samsung mit der Experience UI und Google mit Stock-Android die Nase vorne hat.

Neben den optischen Verbesserungen, spendiert Oppo der Oberfläche einen enormen Leistungsschub. Ich empfand bereits Color OS 6 als ziemlich schnelle und flüssige Oberfläche, mit Version 7 ist nochmals eine Leistungsverbesserung wahrnehmbar. In Zahlen: Apps werden laut Oppo um bis zu 40 Prozent schneller gestartet. Mehrere Apps können parallel genutzt werden. Games sollen zudem von einer höheren Framerate (FPS) profitieren.

System-Apps unterstützen Hypertext, Echtzeit-Anrufübersetzung (nur auf Englisch und Chinesisch), Text-zu-Sprache-Aufzeichnung und drahtloses Drucken.

Display mit O1 Super Sensitive Image Quality Engine

Color OS 7.1 unterstützt natürlich die hohe Bildwiederholrate von 120 Hz. Sowohl das Find X2, als auch das Find X2 Pro sind mit einem 120 Hz AMOLED-QHD+-Display ausgestattet. Oppo nennt die Technik dahinter übrigens “O1 Super Sensitive Image Quality Engine”.

Mit der sogenannten “Dynamic Video Frame Interpolation”-Technologie, können Inhalte mit 30 fps auf 60 oder sogar 120 fps hochskaliert werden.Dies geschieht durch einen speziellen Algorithmus. Diese Funktion wird zum aktuellen Zeitpunkt allerdings nur von einer handvoll Apps wie Amazon Prime Video, Netflix und YouTube unterstützt. Die Unterstützung für weitere Apps soll nach und nach erfolgen.

Natürlich unterstützt Color OS 7.1 bzw. die Find X2-Serie auch HDR-Inhalte. Dank der künstlichen Intelligenz (KI) wird die Farbtemperatur und die Helligkeit des Displays automatisch an die erkannten Umgebungsbedingungen angepasst. Dank dieser Funktion soll das beste Bild für unsere Augen realisiert werden.

Kamera-App mit Unterstützung für HDR-Videos und mehr

Auch für die Kamera gibt es mit Color OS 7.1 ein paar neue Funktionen, darunter die Unterstützung für live HDR-Videos. In Bezug auf Videos ist ebenfalls die bessere Stabilisierung erwähnenswert. Bereits beim Oppo Reno2 konnte die Videostabilisierung “Ultra Steady Video Modus” überzeugen. In Version 7 wurde die Stabilisierung nochmals verbessert. Color OS 7.1 unterstützt sogar ab Werk diverse Gimbals von DJI & Co. Eine zusätzliche Anwendung oder Software muss dank dieser Unterstützung nicht mehr installiert werden.

Eine wichtige Neuheit ist der neue Autofokus, der in der Find X2-Serie sowohl horizontal als auch vertikal funktioniert. Dadurch kann ein Bild unter schlechten Lichtbedingungen oder ein bewegtes Bild deutlich schneller fokussiert werden. Die sogenannte Omni Directional Focus-Technologie wurde im Testbericht von DxOMark besonders hervorgehoben.

Bessere Speicherverwaltung

All die optischen Verbesserungen und die neuen Funktionen sind zwar schön und gut, noch viel wichtiger ist die stark optimierte Speicherverwaltung von ColorOS 7.1. Normalerweise bringen Updates eine höhere Schreibgeschwindigkeit mit, bei der neuen Benutzeroberfläche wird aber auch die Lesegeschwindigkeit in Apps um bis zu 18 Prozent erhöht. Gleichzeitig wird die Speicherfragmentierung um 99 Prozent reduziert.

All das sorgt laut Oppo für ein flüssiges Betriebssystem, welches auch nach langer Nutzungszeit nicht an Geschwindigkeit einbüssen soll.

Color OS 7.1: Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

Ich war bisher absolut kein Fan der Benutzeroberfläche von Oppo. Das wissen all die, welche meine bisherigen Testbericht zu den Oppo-Smartphones gelesen haben. Auf mich wirkte die Oberfläche nicht sehr übersichtlich und elegant. Das und vieles mehr hat sich mit Color OS 7.1 geändert. Die Oberfläche sieht nicht nur viel eleganter aus, sie ist nochmals deutlich schneller und funktionsfähiger geworden.

Zwar gibt es nach wie vor kleinere Baustellen, denen sich Oppo sicherlich künftig widmen wird, im Grossen und Ganzen ebnet Color OS 7.1 ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Gegenüber Color OS 6 ist Oppo jedenfalls eine drastische Verbesserung gelungen.

via
GizmoChina
Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

2 Kommentare

    1. Hallo
      In China soll es nach einer Verzögerung (Coronavirus..) ab morgen losgehen. Für Europa bzw. die Schweiz habe ich leider noch keine Infos. Melde mich, sobald ich etwas in Erfahrung bringen kann.
      Grüsse und einen schönen Abend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close