Smartphone

Samsung Galaxy S20 Ultra: 108 MP-Kamera in der Kritik, Update soll nachbessern

Am 13. März 2020 bringt Samsung das neue Galaxy S20-Lineup in der Schweiz auf den Markt. Im Fokus steht dann vor allem das Topmodell Samsung Galaxy S20 Ultra mit der brandneuen 108 Megapixel-Kamera. Doch kann die Kamera den hohen Erwartungen auch wirklich gerecht werden? Nun, erste Testberichte sorgen für einen herben Dämpfer. Der Autor meint, all das ist (noch) halb so wild.

Warum das (zu gegebener Zeit) nicht so schlimm ist? Ganz einfach, die Tester, welche das Galaxy S20 Ultra schon erhalten haben, nutzen das neue Flaggschiff-Smartphone von Samsung mit einer Vorserien-Firmware. Bedeutet konkret: Bis zum Marktstart am 13. März 2020 hat Samsung noch etwas Zeit, um die „Kinderkrankheiten“ aus der Welt zu schaffen.

Samsung Galaxy S20 Ultra: Erstes Update wird in der Schweiz ausgerollt

Und das tut Samsung auch. Seit heute verteilt der südkoreanische Hersteller in der Schweiz ein neues Software-Update für das Galaxy S20 Ultra. Das Update bringt es auf eine Download-Grösse von 431,19 Megabyte. Was verbessert wird? Wenig überraschend ist es die Performance der Kamera. Ersten Berichten zufolge, sind durchaus Verbesserungen sichtbar.

Ausserdem gibt es mit dem Update den März-Sicherheitspatch für Android. Samsung liefert damit noch vor Google den aktuellsten Android-Sicherheitspatch für sein neuestes Flaggschiff-Smartphone aus. Wohlgemerkt nicht zum ersten Mal, wie die letzten Monaten gezeigt haben.

Abschliessend bleibt festzuhalten: Wer schon jetzt einen ausführlichen Testbericht zum Galaxy S20 Ultra veröffentlicht hat, darf sich die ganze Mühe nochmals machen. Es ist schlichtweg nicht fair, ein Smartphone mit einer Vorserien-Firmware zu bewerten. Die Realität widerspiegeln diese Testberichte jedenfalls nicht bzw. nicht das, was ab dem 13. März 2020 im Verkauf landet.

Wie seht ihr das? 

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"