Smartphone

OPPO Reno4 (Pro): Nächstes Mittelklasse-Smartphone kommt

In den letzten Wochen und Monaten war der chinesische Hersteller OPPO ziemlich tüchtig und hat zahlreiche neue Smartphones präsentiert. Ein eher kleiner Teil hat OPPO auch in der Schweiz lanciert, darunter das aktuelle Flaggschiff-Smartphone Find X2 Pro und die durchaus attraktiven Mittelklasse-Smartphones der gehobenen Klasse Find X2 Lite und Find X2 Neo.

Weiterhin bei uns nicht erhältlich ist die Reno3-Serie, welche in zahlreichen unterschiedlichen Variationen vorgestellt wurde. Nun gut, vielleicht werden wir die Reno3-Serie gar nie in der Schweiz kaufen können, da man stattdessen gleich die neue Reno4-Serie lancieren wird. Die steht nun in den Startlöchern – zumindest für den chinesischen Markt.

Auf der offiziellen Website von OPPO wird das kommende Reno4 bereits gelistet, wobei angeblich auch ein Pro-Modell vorgestellt werden soll. Geplant sind zwei Farbvarianten, eine davon nennt sich “Reno Glow” und sieht so nebenbei erwähnt, ziemlich gut auf den vorliegenden Pressebildern aus. Technisch sind sowohl das normale Reno4 als auch das Reno4 Pro in der gehobenen Mittelklasse angesiedelt.

OPPO Reno4: Attraktive Mittelklasse-Ausstattung

Einem aktuellen Leak zufolge, werden beide Modelle den Qualcomm Snapdragon 765G erhalten. Somit können wir festhalten, dass das Reno4 den 5G-Standard unterstützt. Das Pro-Modell soll ein 6,55 und das normale Reno4 ein 6,43 Zoll Display erhalten. Nähere Details, wie die Auflösung oder Bildwiederholrate, sind bis jetzt noch nicht bekannt.

Das Reno4 Pro wird in den Speichervarianten 8 GB RAM + 128 GB und 12 GB RAM + 256 GB interner Speicherplatz angeboten. Das normale Reno4 wird es voraussichtlich in der Ausführung mit 8 GB RAM + 128 GB oder mit 8 GB RAM + 256 GB Speicher zu kaufen geben. Die Option mit 12 GB RAM entfällt somit beim normalen Modell.

Was die Kamera betrifft gibt es im Pro-Modell eine 48 MP-Hauptkamera mit optischer Bildstabilisierung (OIS), eine 13 Megapixel-Telefotokamera und eine spezielle Kamera für Low-Light-Videos mit 12 Megapixeln. Hinzu gesellt sich eine 32 Megapixel-Frontkamera.

Das “non-Pro”-Modell hat ebenfalls eine 48 Megapixel-Hauptkamera verbaut, allerdings ohne optische Bildstabilisierung. Die Low-Light-Video-Kamera wird durch ein 8 Megapixel-Ultraweitwinkelsensor ersetzt und die Telelinse durch ein 2 Megapixel-Tiefensensor.

Identisch ist dann wiederum der Akku, welcher eine Kapazität von 4000 mAh aufweist. Er lässt sich mit bis zu 65 Watt entsprechend schnell wieder mit Strom versorgen.

Tags

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

5 Kommentare

  1. Irgendwie kein großer Sprung gegenüber zum Reno2. Zumal dazwischen ja das Reno3 wäre. Mit meinem Reno2 habe ich ein 6,5 Zoll Display ohne Notch, 8GB RAM und 256GB Speicher (plus erweiterbar). Es ist der gleiche Prozessor verbaut, jedoch ohne 5G Chip im Reno2. Und das Kamera Setup (Rückseite) bietet beim Reno2 vier Sensoren, darunter einen Weitwinkel- und einen Tiefensensor, welcher sehr Spaß macht. Der Akku ist von der Kapazität her der selbe, nur lässt er sich dank 65W beim Reno4 noch schneller aufladen. Beim Reno2 benötigt man rund 70min von 0-100%.
    Daher ist das Reno4 nicht wirklich spannend. Oppo war mit der “Haiflosse-Selfiekamera” sehr innovativ und zeichnete die Reno-Serie als Besonders dar. Da Oppo in einer Konzeptstudie schon im vergangenen Jahr eine Selfiekamera unter dem Display vorstellte, hätte ich zumindest für das Reno4 diese Technologie gewünscht. Das Reno (1) und Reno2 haben keine Notch oder Camerahole. So ganz verstehe ich Oppo nicht, was für sie die Reno-Serie genau erreichen soll. Im Moment scheint das Reno4 knapp mit dem FindX2 Neo mithalten zu können. Aber möchte man das? Ich sehe die Reno-Familie ähnlich wie die Alpha-Reihe (A-Serie) von Samsung; Innovativ, Mittelklasse, Abenteuerlich und teilweise technologisch einen Schritt vor der S-Serie.
    Aber ansonsten bereue ich keineswegs den Kauf des Reno2, bis heute nicht! 🙂

          1. Hallo Zusammen. Gerade heute erhielt mein Reno2 erneut ein Update. Neu ist die Version CPH1907EX_11_C.28 drauf. Beinhaltet das Mai Sicherheitsupdate. Somit 21 Tage nachdem die Google Pixel Geräte den Patch erhalten hatten. Also im Moment alles auf Kurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close