Wearable

Samsung Galaxy Watch 3: Mögliche Spezifikationen und erstes Bild

Samsung hat in den nächsten Wochen noch so einiges vor. Wir erwarten nicht nur neue Smartphones und Tablets, sondern auch eine neue Tizen-Smartwatch. Sie wird aktuellen Gerüchten zufolge als Samsung Galaxy Watch 3 entweder im Juli oder August präsentiert werden. Bei SamMobile gibt es nun erste Details zu den vermeintlichen Spezifikationen.

Samsung Galaxy Watch 3: EKG-Funktion ist dabei

Die Samsung Galaxy Watch 3 wird direkt mit Tizen 5.5 ausgeliefert. Welche Funktionen sich Samsung für die neue Tizen-Version ausgedacht hat, wissen wir hingegen noch nicht. Geplant sind zwei Gehäusegrössen, eines mit 41- und eines mit 45-mm-Gehäuse. Das haben wir schon in der Vergangenheit so gehört. Des Weiteren steht folgendes auf dem Datenblatt:

  • Display: 1,2 bzw. 1,4 Zoll mit Gorilla Glass DX
  • Speicher: 1 GB RAM und 8 GB intern
  • Abmessungen: 41 x 42.5 x 11,3 bzw. 45 x 46,2 x 11,1 mm
  • Akku: 247 mAh (41 mm) bzw. 340 mAh (45 mm)
  • Konnektivität: WLAN und/oder LTE-Version
  • Weiteres: IP68-Zertifizierung, EKG-Funktion, GPS
  • Materialien: Edelstahl, Titan und evtl. Aluminium

Auch die Samsung Galaxy Watch 3 wird eine EKG-Funktion bieten. Bleibt zu hoffen, dass sie ab Marktstart bereits verwendet werden kann. Bei der Samsung Galaxy Watch Active2 (zum Testbericht), welche im vergangenen August vorgestellt wurde, kann der EKG-Sensor auch heute noch nicht verwendet werden.

Samsung Galaxy Watch 3: Erstes Bild zeigt die Smartwatch

Jetzt gibt es endlich auch ein erstes Bild zur Samsung Galaxy Watch 3. Okay, die Qualität könnte besser sein und wir sehen nur die Vorderseite, aber wir können uns trotzdem schon einmal ein Bild von der Smartwatch machen. Die Galaxy Watch 3 ist in meinen Augen ein gelungener Mix aus der klassischen Galaxy Watch und der neueren Galaxy Watch Active 2.

Bei der Galaxy Watch 3 soll übrigens wieder eine drehbare, also physische Lünette verbaut sein. Bei der Galaxy Watch Active und Active2 verzichtete Samsung darauf und setzte stattdessen auf eine Touch-Lünette. Diese kam nicht bei allen gut an.

via
mobiflip

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"