Wearable

Xiaomi Mi Band 5 offiziell vorgestellt, der Fitness-Tracker wird Erwachsen

Xiaomi hat heute wie erwartet den neuen Fitness-Tracker Mi Band 5 in China präsentiert. In China landet das Xiaomi Mi Band 5 (ohne NFC) für umgerechnet 24 Euro ab dem 18. Juni im Handel. Das Modell mit NFC-Modul wird etwas mehr kosten. In diesem Jahr soll das Modell mit NFC auch international an den Start gehen. Wann damit zu rechnen ist, ist jedoch noch offen.

Xiaomi hat das Mi Band in der fünften Generation gezielt verbessert und optimiert. Der chinesische Hersteller scheint die Kritikpunkte der letzten Jahren gehört zu haben und hat diese in diesem Jahr versucht auszumerzen. Ja, zumindest auf dem Datenblatt liest es sich so, als ob das Mi Band 5 in diesem Jahr ein Stück mehr „Erwachsen“ geworden ist.

Xiaomi Mi Band 5: Das ist neu

Der neue Fitness-Tracker bekommt im Vergleich zum Vorjahresmodell ein leicht grösseres und natürlich weiterhin farbiges OLED-Display mit einer Diagonale von 1,1 Zoll. Beim Mi Band 4 waren es noch 0,95 Zoll. Wie es heisst hat Xiaomi unter der Haube die verbauten Sensoren professionell verbessert. In diesem Zusammenhang ist die neue Sauerstoffmessung im Blut aufzuführen.

Zudem lässt sich der Schlaf jetzt während 24 Stunden aufzeichnen, also auch beispielsweise am Mittag, wenn man nur ein kleines Nickerchen macht. Die REM-Phasen werden neu getrackt. Die Sensoren sollen zudem auch bei sportlichen Aktivitäten für ein akkurates Tracking sorgen. Neu lassen sich 11 sportliche Aktivitäten mit dem Mi Band 5 aufzeichnen und das wären dann die Folgenden:

  • Outdoor running (Laufen)
  • Treadmill (Laufband)
  • Cycling (Velofahren)
  • Indoor cycling (Indoor-Fahrrad)
  • Walking (Gehen)
  • Freestyle (freier Modus)
  • Pool swimming (Bahnschwimmen)
  • Elliptical (Crosstrainer)
  • Rowing machine (Rudern)
  • Jump rope (Seilspringen)
  • Yoga

Apropos Fitness: Xiaomi führt ein neuer Score-Wert ein, der über die Gesundheit und die allgemeine Fitness Auskunft geben soll. Für Frauen integriert Xiaomi eine Reihe neuer Funktionen, darunter für Menstruationszyklen, Fruchtbarkeitszeiträume und der Vorhersage des Eisprungs. Diese Angaben werden unter anderem direkt in der Mi Fit-App angezeigt.

Weitere neue Funktionen: Der Fitness-Tracker kann als Fernsteuerung für die Smartphone-Kamera verwendet werden, es gibt ein Kalender und ein Nicht-Stören-Modus. Ach ja, das Mi Band 5 ist bis zu 50 Metern wasserdicht.

Neu wird sich der Fitness-Tracker direkt über eine Magnet-Ladestation aufladen lassen. Bedeutet: Der Tracker muss nicht mehr aus dem Armband geholt werden, um es aufladen zu können. Eine Neuerung die ich persönlich sehr begrüsse. Apropos Laden: Alle 14 Tage soll es laut Xiaomi so weit sein. Die Akkulaufzeit ist also identisch zum Mi Band 4.

Xiaomi Mi Band 5 jetzt vorbestellen

Die globale Version des Xiaomi Mi Band 5 kann unter anderem bei Gearbest ab sofort vorbestellt werden. Dort wird das internationale Modell aktuell für knapp 39 Euro bzw. umgerechnet ca. 41 Franken angeboten. Die Auslieferungen werden voraussichtlich im August starten, wobei es sich dabei wohl nur um einen Platzhalter handelt.

via
SmartDroid

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"