Firmware & OSSmartphoneTestberichte

Huawei P40 Pro im Alltagstest: Ohne Google, geht das wirklich?

Die im März vorgestellte P40-Serie muss ohne die ganzen Google-Apps auskommen, das sollte inzwischen weitestgehend bekannt sein. Grund dafür sind US-Sanktionen gegen den chinesischen Hersteller. Darauf möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen. Vielmehr möchte ich mich mit der Frage befassen, ob ich überhaupt ohne Google auf einem Smartphone auskommen kann?

Eine durchaus berechtigte Frage, oder? Dazu sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich grundsätzlich eine grosse Palette an Google-Diensten auf meinen Smartphones nutze. Das wären zum Beispiel Play Store, Gmail, Maps, YouTube, Fotos und Assistant, um nur ein paar der vielen von mir genutzten Google-Apps aufzuzählen.

Huawei war so freundlich und hat mir für diesen Alltagstest ein Huawei P40 Pro bereitgestellt. Ich konnte so hautnah “miterleben” wie es ist ohne die ganzen Google-Dienste auskommen zu müssen. Ob das geht? Diese Frage beantworte ich euch auf den nächsten Zeilen. So viel sei aber schon hier verraten: Ja, es geht – mit einem “Aber”.

Neben dem Alltagstest folgt in den nächsten Wochen auch noch ein “gewohnter” Testbericht zum Huawei P40 Pro.
Schon auf der Box wird darauf aufmerksam gemacht: Huawei AppGallery, statt Google Play Store.

Huawei ohne Google Mobile Services / Google Play-Dienste

Bei der P40-Serie fehlen nicht nur die Google-Apps, sondern ebenfalls die sogenannten Google Mobile Services (GMS). Dies hat zufolge, dass sehr viele Apps, auch von anderen Entwicklern, nicht oder nicht richtig funktionieren. Ausgenommen davon sind Apps, welche mit den sogenannten Huawei Mobile Services (HMS) harmonieren oder weder HMS noch GMS voraussetzen.

Die Huawei Mobile Services wurden vom chinesischen Hersteller in den letzten Wochen und Monaten stark gepusht und weiterentwickelt. Insbesondere hat Huawei den eigenen App-Marktplatz, die sogenannte Huawei AppGallery, auf Vordermann gebracht. Man versucht möglichst viele Entwickler für HMS zu gewinnen, um deren Apps auch in der AppGallery anzubieten.

Das Anwerben neuer Entwickler gelingt ganz gut – was nicht zuletzt an den hohen Investitionen von Huawei zu verdanken ist. In den letzten Monaten ist der App-Store von Huawei rasant gewachsen, wie diverse Zahlen eindrücklich bestätigen. Geht es in den nächsten Monaten so weiter, könnte sich durchaus etwas “positives” aus der AppGallery ergeben.

Stand heute: Es fehlen weiterhin zahlreiche wichtige Apps. Deshalb verweist Huawei dafür auch auf externe Quellen, beispielsweise direkt auf die Entwickler-Website oder auf alternative App-Marktplätze wie APKPure. Letzteres birgt ein gewisses Risiko, da die Herkunft der APK-Dateien (Installationsdateien) nicht immer nachvollziehbar ist.

Das erste Suchresultat verweist auf die externe Quelle. Sieht nicht ganz so vertrauenswürdig aus, oder?

Petal Search erleichtert die App-Suche und den Update-Vorgang

Mit “Petal Search” hat Huawei kürzlich ein neues Such-Tool für Huawei-Smartphones lanciert. Damit lässt sich relativ einfach nach Apps suchen. In der Regel kann darüber fast jede erdenkliche und vor allem populäre App gefunden werden. Ob sie danach auch ohne Google Play-Dienste verwendet werden können, ist ein anderes Thema. Dazu mehr beim nächsten Punkt.

Als bevorzugte Quelle wird immer die AppGallery ausgewiesen, was am Zusatz “Verifiziert” zu erkennen ist. Alle anderen Apps sind ausserhalb der AppGallery zu finden. Bei populären Apps verweist “Petal Search” auf die oben erwähnten alternativen App-Marktplätze.

“Petal Search” zeigt darüber hinaus an, wenn ein Update für eine der installierten Apps vorliegt. Das ist ein grosser Vorteil dieser Lösung, da man nicht zwingend mehrere Apps der Marktplätze auf seinem Smartphone installiert haben muss. Der Update-Vorgang kann aber leider nicht direkt über “Petal Search” ausgeführt werden, sondern geschieht immer über deren Apps/Websites.

Petal Search hilft ungemein Apps aus anderen Quellen zu finden und sie aktuell zu halten.

Huawei P40 Pro: Einrichtung ohne Google

Seit mehreren Jahren habe ich das Privileg ständig neue Smartphones ausprobieren zu dürfen. Ich habe mittlerweile eine ziemlich ausgeklügelte Routine entwickelt, wenn ich mal wieder ein neues Smartphone als “Daily-Driver” einrichten darf. Beim Huawei P40 Pro musste ich mich jedoch etwas umstellen, da die Google-Sicherung nicht vorhanden ist.

Die gute Nachricht: Die Einrichtung geht auch ohne Google. Huawei stellt mit Phone Clone eine sehr gute App bereit, mit der man mehr oder weniger alle Apps, Dateien (Video, Bilder, Kontakte, usw.) und Einstellungen auf das Huawei P40 Pro “beamen” kann. Das geschieht über WLAN und hat bei mir auf Anhieb einwandfrei und schnell geklappt.

Die Phone Clone-App überträgt übrigens alle Apps vom alten Smartphone, auch wenn diese Apps gar nicht in der AppGallery vorhanden sind.

Die Huawei Mobile Services sind (noch) nicht so weit verbreitet.

Frustration macht sich breit: Gefühlt jede zweite App setzt Google voraus

Auch wenn alle Apps auf das Huawei P40 Pro “kopiert” werden, bedeutet das nicht, dass sie auch lauffähig sind. Denn das sind sie eben nicht, da viele Apps die Google Play-Dienste und Protect voraussetzen. Und genau die sind bekanntlich bei den Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste nicht mehr vorhanden. Ehrlich gesagt machte sich bei mir relativ schnell die erste Frustration breit.

Von mir doch häufig verwendete Banking-Apps (Twint, Postfinance) laufen auf dem P40 Pro nicht. Ja, sogar die Publibike-App (Bike Sharing in der Schweiz) kann nicht ausgeführt werden. Gefühlt bei jeder zweiten App taucht das Pop-Up auf, welches mich auf die fehlenden Google Play-Dienste hinweist. Tja, damit habe ich nicht gerechnet.

Wohlgemerkt, zu diesem Zeitpunkt habe ich das Huawei P40 Pro erst ein paar Minuten im Einsatz gehabt. Kann das gut gehen? Schliesslich habe ich mir das Ziel gesetzt ohne die Google-Dienste während den nächsten drei bis vier Wochen auszukommen. Und ja, die Verlockung war gross, eine der funktionstüchtigen Anleitung zur Installation der Google Mobile Services auszuprobieren. Aber wisst ihr was, nein, ich hab es nicht gemacht.

Statt Google Play Store, gibt es auf dem Huawei P40 die AppGallery.

Alternativen für Google-Apps müssen her

Die Banking-Apps gehen leider nicht, daran lässt sich ohne die Google-Dienste auch nichts ändern. Alternative hierfür könnte das Online-Angebot darstellen, was es im Falle von Twint jedoch nicht gibt. Auf Twint muss ich also bis auf Weiteres verzichten. Vielleicht wird Twint ja bald “kompatibel” mit dem Huawei Mobile Services – wer weiss..

Ich möchte hier nichts schönreden, überhaupt nicht. Es gibt Stand heute nicht für alles eine Alternative zu den Google-Apps, aber es gibt sie für viele von mir häufig verwendete Apps. Folgend habe ich eine kleine Liste an Alternativen-Apps zusammengetragen, die ich während der “Google-freien-Zeit” verwendet habe.

  • Google Chrome -> Opera Browser
  • Google Gmail -> Zuerst Huawei Mail, danach Outlook
  • Google Maps -> Maps.me
  • Google Play Store -> AppGallery, Amazon App Store und Petal Search (vorübergehend APKPure /F-Droid)
  • YouTube -> Zuerst als Lesezeichen im Browser, danach NewPipe (F-Droid)
  • Google Drive -> Microsoft OneDrive / Synology (lokal NAS)

Noch ein paar Worte zu Chrome. Ich verwende den Passwort-Manager von Chrome, dieser fehlte mir auf dem P40 Pro. Es gibt jedoch dafür einen kleinen Workaround. Die Passwörter lassen sich aus dem Passwort-Manager exportieren und im Opera Browser importieren. Dafür ist “nur” ein Computer/PC notwendig, damit die Passwörter im Opera Browser importiert werden können.

Videostreaming via Netflix und Disney+ habe ich über Umwege (Download über einen alternativen App Store) zwar hinbekommen, die Auflösung war jedoch aufgrund der fehlenden Widevine Level 1-Zertifizierung nicht berauschend bzw. nur “Standard” ohne HD bzw. FHD oder QHD. Wer also viel Wert auf ein knackscharfes Bild legt, der sollte ein Smartphone mit Google-Diensten kaufen.

Fazit: Es geht auch ohne Google – aber

Ja, ein Android-Smartphone ohne die ganzen Google-Dienste geht grundsätzlich – mehr aber auch nicht. Wer vorher schon ein Android-Smartphone genutzt hat, der sieht sich ziemlich schnell mit Herausforderungen konfrontiert. Teilweise lassen sich diese Herausforderungen (legal) bewältigen, teilweise bewegt man sich dann halt in einer Grauzone.

Mit Petal Search stellt Huawei ein ziemlich gutes Hilfsmittel bereit, um Apps aus anderen Quellen (ausserhalb der AppGallery) herunterzuladen und aktuell zu halten. Das reicht nicht aus, da weiterhin sehr viele Apps einfach nicht mit dem P40 Pro bzw. den Huawei Mobile Services harmonieren. Das ist schade, denn das Gerät selber hat mir sehr gut gefallen. Dazu mehr im “normalen” Testbericht.

Wer sollte sich das Huawei P40 Pro kaufen?

Das Huawei P40 Pro kann ich in dieser “Verfassung” nur an Leute empfehlen, die ganz ohne Google auskommen können und somit auch auf viele populäre, “nicht-Google”-Apps, insbesondere Banking- und Videostreaming-Apps, verzichten können. Weiterhin kann eine bedingte Empfehlung an diejenigen ausgesprochen werden, welche die Google Mobile Services nachträglich installieren.

An dieser Stelle sei diesbezüglich erwähnt: Ja, man bekommt die Google Mobile Services auf das P40 Pro und man kann anschliessend die Google-Dienste weitestgehend normal nutzen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass dies künftig weiterhin möglich ist. Was ist, wenn Google plötzlich alle Huawei-Smartphone somit nachträglich installierten GMS aussperrt? Pech gehabt, vermutlich.

Huawei würde ich persönlich trotz dieser sehr verzwickten Lage nicht abschreiben. Der chinesische Hersteller hat in den letzten Monaten hinsichtlich der eigenen Huawei Mobile Services (HMS) mächtig aufs Gaspedal gedrückt. Wer weiss, vielleicht gelingt Huawei tatsächlich ein eigenes Ökosystem auf die Beine zu stellen, welches mit Google konkurrieren kann. Ich hoffe es!

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

2 Kommentare

  1. Ähm, ich habe Postfinance vom P40 pro kopiert. Zwar nölt die App das Google Playservice fehlt. Aber mal kurz neben der Meldung auf den Screen tippen und die App funktioniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button