Wearable

Google Pixel Buds erhalten neue Funktionen

Vor fast einem Jahr hat Google die Bluetooth-Kopfhörer Pixel Buds zeitgleich mit der vierten Generation der Pixel-Smartphones präsentiert. Nachdem sie zunächst nur in den USA verfügbar waren, werden sie seit vergangenem Juli unter anderem auch in Deutschland verkauft. In der Schweiz werden sie wenig überraschend nur als Import-Ware angeboten.

Wer sich die Google Pixel Buds gekauft hat, darf sich ab sofort auf neue Funktionen freuen. Wie Google im offiziellen Blog erklärt, wird damit das Klangerlebnis besser auf den Nutzer zugeschnitten, die Kopfhörer lassen sich einfacher finden und es gibt ein neues experimentelles Feature, dass bei einigen ausgewählten Hintergrundgeräuschen Bescheid gibt.

Google beschreibt die Neuerungen wie folgt:

  • So kann der Bass ab heute direkt in den Pixel Buds-Einstellungen verstärkt werden.
  • Mit der Freigabeerkennung erfassen Pixel Buds automatisch, wenn ein Ohrstöpsel mit jemandem geteilt wird und beide Nutzer können über die Touch-Oberfläche die jeweilige Lautstärke einstellen.
  • Zusätzlich zum Konversationsmodus, der das Gehörte direkt in eine Fremdsprache übersetzt, möchten wir jetzt den Transkriptionsmodus vorstellen. Dieser ermöglicht zusätzlich, die Übersetzung auf dem Smartphone mitzulesen.
  • Geräuschhinweise ist ein neues und experimentelles Feature, welches über Wichtiges in der Umgebung informiert. Wenn der Hund bellt, ein Baby weint oder ein Krankenwagen in der Nähe ist, verringern die Geräuschhinweise automatisch die Lautstärke der Pixel Buds.
  • In „Mein Gerät finden“ kann nun auch die letzte Location der Pixel Buds auf einer Karte eingesehen werden – so sind sind sie leicht wiederzufinden.
  • Auch Google Assistant wird auf den Pixel Buds noch nützlicher, gerade wenn man unterwegs ist. Ab sofort kann via Sprachsteuerung die Touch-Oberfläche deaktiviert oder aktiviert werden.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"