HotSmartphone
Trending

Xiaomi Mi 10 Ultra ist offiziell: Beste Kamera und weltweit schnellstes Laden

Der chinesische Hersteller Xiaomi feiert heute sein 10-jähriges Jubiläum und hat zu diesem Anlass wie erwartet das neue Flaggschiff-Smartphone Mi 10 Ultra präsentiert. Es ist das weltweit erste Smartphone, welches mit einer Leistung von bis zu 120 Watt geladen werden kann. Was das bedeutet? Nun, der 4500 mAh Akku kann damit innerhalb von nur 23 Minuten vollgeladen werden. In 5 Minuten ist der Akku bereits zu 41% befüllt.

Doch nicht nur kabelgebunden lässt sich das Xiaomi Mi 10 Ultra rasend schnell laden, auch Wireless-Charging via Qi beherrscht das Gerät mit bis zu 50 Watt. Damit ist der Akku innerhalb von 40 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen – wohlgemerkt, ganz ohne Kabel. Des Weiteren wird auch Reverse-Wireless-Charging mit bis zu 10 Watt unterstützt.

Xiaomi Mi 10 Ultra: Die neue Nummer 1 bei DxOMark

Ein weiteres Highlight stellt die Kamera des neuen Ultra-Modells dar. Der chinesische Hersteller verbaut eine Periskop-Kamera mit OIS (optische Bildstabilisierung), welche einen 10-fach Hybrid-Zoom und einen digitalen 120-fach Zoom bietet. In der Präsentation sah der digitale Zoom zwar ziemlich beeindruckend aus, im Alltag dürfte die Qualität dieser Aufnahmen aber vermutlich eher enttäuschen.

Gespannt bin ich auf den Hauptsensor mit 48 Megapixeln und OIS, der speziell für Xiaomi gefertigt wurde. Er bietet eine Pixelgrösse von 2,4 μm und kann somit ziemlich viel Licht aufnehmen. Neben diesem Sensor gibt eine Ultra-Weitwinkelkamera mit 20 Megapixeln und eine 12 Megapixel-Portrait-Kamera. Dazu gesellt sich ein Laser-Autofokus. Mit dem Mi 10 Ultra lassen sich 8K-Videos und Selfies mit 20 Megapixel aufnehmen.

Insgesamt scheint dieses Kamera-Setting sehr gut miteinander zu harmonieren. Beim bekannten, aber nicht ganz unumstrittenen, Kamera-Benchmark DxOMark, kann das Xiaomi Mi 10 Ultra mit einer Punktzahl von 130 den ersten Platz einnehmen. Damit verdrängt man sogar den bisherigen Klassenprimus Huawei P40 Pro+. In welchen Punkten die Kamera vom Xiaomi Mi 10 Ultra überzeugt, könnt ihr hier nachlesen.

Xiaomi Mi 10 Ultra: Das steht sonst noch auf dem Datenblatt

Im Xiaomi Mi 10 Ultra übernimmt etwas überraschend nicht der aktuelle Qualcomm Snapdragon 865+ den Takt, sondern der “normale” Snapdragon 865. Dieser ist im Vergleich zum Plus-Modell ca. 10 Prozent langsamer. Ins Gewicht fällt das unterm Strich natürlich nicht. Der Prozessor wird von schnellem LPDDR5 Arbeitsspeicher und UFS 3.1 interner Speicher flankiert. Zur Auwahl stehen folgende Speichervarianten:

  • 8 GB RAM + 128 GB Speicher
  • 8 GB RAM + 256 GB Speicher
  • 12 GB RAM + 256 GB Speicher
  • 16 GB RAM + 512 GB Speicher

Wie erwartet, setzt Xiaomi auf ein 6,67 Zoll OLED-Display mit 10-Bit und einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Damit schliesst man zumindest bei der Bildwiederholrate zu den Flaggschiff-Smartphones der Mitbewerber auf. Allerdings beträgt die Auflösung auch weiterhin “nur” FHD+. Das HDR10+-fähige Display bietet darüber hinaus eine Touch-Sampling-Rate von 240 Hz und eine Helligkeit von bis zu 800 Nits.

Xiaomi Mi 10 Ultra: Das kostet es

In China wird das Mi 10 Ultra in den Farben Obsidian Black (Keramik) und Mercury Silver (Keramik) sowie in einer limitierten Edition mit transparenter Rückseite verkauft. Das Basismodell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher wird für umgerechnet ca. 695 Franken bzw. 645 Euro verkauft. Das Topmodell mit 16 GB RAM und 512 GB Speicher wird umgerechnet mit 914 Franken bzw. 850 Euro zu Buche schlagen.

Aktuell gibt es noch keine Informationen zu einem internationalen Launch des Xiaomi Mi 10 Ultra. Das dürfte in den kommenden Tagen / Wochen nachgereicht werden.

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button