Wearable

Amazfit Pop: Huami stellt preiswerte Smartwatch mit SpO2-Sensor vor

Der chinesische Hersteller Huami hat im Heimatland mit der Amazfit Pop eine preiswerte Smartwatch vorgestellt, welche bereits für umgerechnet ca. 47 Franken bzw. 44 Euro verkauft wird. Ob sie auch in Europa im Handel landen wird, ist momentan noch unklar. Spannend wäre sie auf jeden Fall, denn das Preis- Leistungsverhältnis überzeugt auf den ersten Blick.

Huami stattet die Amazfit Pop mit einem rechteckigen 1,43 Zoll grossen Display aus, welches eine Auflösung von 320 x 302 Pixeln bietet. Auf der Unterseite der Smartwatch gibt es eine optische Herzfrequenzmessung, mit der sich der Puls während 24/7 tracken lässt. Ebenfalls gibt es eine SpO2-Messung, womit sich der Sauerstoffgehalt im Blut messen lässt.

Die Smartwatch unterstützt weit über 60 verschiedene Sport-Modi und ist bis zu 5 ATM wasserdicht. Weiterhin bietet die Amazfit Pop ein Schlaf-Tracking und die Messung des eigenen Stresslevels. Auf Wunsch lassen sich angeleitete Atemübungen mit der Uhr durchführen, die dem Stress etwas entgegenwirken können.

Beim Betriebssystem setzt Amazfit wie gewohnt auf eine proprietäre Lösung. Damit lässt sich die Musik steuern, Benachrichtigungen anzeigen und die Kamera des Smartphones auszulösen. Es stehen zudem mehr als 50 Watchfaces (Zifferblätter) zur Auswahl, die zusätzlich über die Zepp Fit-App (vormals Amazfit Fit) leicht angepasst werden können.

Im rechteckigen Gehäuse befindet sich ein 255 mAh Akku, der laut Huami eine Laufzeit von bis zu 9 Tagen ermöglicht. Geladen ist der Akku in ca. 2 Stunden.

Amazfit Pop = Amazfit Bip U

Noch gibt es keine Details für einen internationalen Marktstart. Bei der Amazfit Pop scheint es sich aber wohl um die bereits vor wenigen Wochen in Indien aufgetauchte Bip U zu handeln. Die technischen Details sind so weit ich das beurteilen kann identisch. Auch sehen sie genau gleich aus. Möglich also, dass die Amazfit Pop international als Bip U verkauft wird.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"