HotTestberichtWearable
Trending

Huawei FreeBuds Pro im Test: Toller Sound und mit Geräuschunterdrückung

Huawei hat Anfang Oktober die kabellosen In-Ear-Kopfhörer FreeBuds Pro auch in der Schweiz auf den Markt gebracht. Kostenpunkt: ca. 179 Franken (Stand Oktober 2020). Verkauft werden sie inklusive dem passenden Ladecase in den Farben Ceramic White, Carbon Black und Silver Frost. Letztere passt hervorragend zum Huawei P40 (Pro) in derselben Farbgebung.

Entweder man mag In-Ear-Kopfhörer oder man mag sie eben nicht. Ich gehöre klar zur ersten Garde. Wenn ich nicht gerade mit meinen Over-Ear-Kopfhörer von Sony (WH-1000XM3) unterwegs bin, dann nutze ich ausschliesslich In-Ears. Zuletzt habe ich mich vor allem durch die Samsung Galaxy Buds+ während meiner “Fitness”-Sessions beschallen lassen.

Im Gegensatz zu den Samsung Galaxy Buds+, bieten die Huawei FreeBuds Pro auch eine dynamische Geräuschunterdrückung. Heisst: Die In-Ears können die Stärke der Geräuschunterdrückung auf Wunsch automatisch den Umgebungsgeräuschen anpassen. Das klappt ausserordentlich gut, so viel sei schon hier verraten. Mehr dazu weiter unten.

Unscheinbar, die Verpackung der FreeBuds Pro.

Ein paar Worte zur Farbgebung und dem Ladecase

Die FreeBuds Pro werden in einer schon fast unscheinbaren Verpackung ausgeliefert, auf der die Variante im Ceramic White abgebildet ist. Tatsächlich ist es egal, für welche Version ihr euch entscheidet. Die Verpackung bleibt immer dieselbe. Kann etwas verwirrend sein. Ich habe erst beim auspacken festgestellt, dass ich die von mir bevorzugte Variante in Silver Frost erhalten habe.

Die beiden Kopfhörer kommen in glänzender Optik daher, nicht so das Ladecase. Die Farbe ist zwar mehr oder weniger identisch, doch hat sich Huawei für einen matten Look dafür entschieden. Optisch hätte mir das Ladecase in glänzender Optik besser gefallen, dafür hätte ich mich ziemlich sicher über die auf dieser Oberfläche bestens sichtbaren Fingerabdrücke geärgert.

Bleiben wir noch grad etwas beim Ladecase, das ein insgesamt wertiger Eindruck hinterlässt und magnetsich schliesst. Die beiden Ohrstöpsel lassen sich darin gut verstauen, das Entnehmen gestaltet sich etwas schwieriger. Die Herausforderung: Die Ohrstöpsel werden durch ein ziemlich starkes Magnet an Ort und Stelle gehalten, so dass sie nicht immer so komfortabel entnommen werden können.

Da versteckt sich die Taste, um die FreeBuds Pro zu koppeln.

Das Ladecase verfügt auf der Aussenseite eine LED. Sie signalisiert den ungefähren Stand des verbauten 580 mAh Akku in den Farben Rot, Gelb und Grün. Das Case lässt sich via USB-C-Anschluss oder Wireless-Charging mit neuer Energie versorgen. Ein vollständiger Ladevorgang mit Kabel nimmt ca. 1 Stunde in Anspruch. Die unscheinbare Taste am Case dient zur Kopplung der FreeBuds Pro. Insgesamt lassen sich die FreeBuds Pro mit zwei Geräten gleichzeitig nutzen.

Neben der LED auf der Aussenseite, ist eine weitere LED im Inneren des Cases angebracht. Sie zeigt den Ladestand der Ohrstöpsel an – ebenfalls in Rot, Gelb oder Grün. Die Ohrstöpsel selbst, haben je einen 55 mAh Akku integriert. Damit lässt es sich mit aktiver Geräuschunterdrückung vier Stunden Musik hören, ohne gar sieben Stunden.

Guter und bequemer Halt – auch bei längerer Nutzung

Der Tragekomfort der Huawei Freebuds Pro ist sehr gut – auch bei einer längeren Nutzung. Maximal hatte ich die Ohrstöpsel während fast 2 Stunden eingesetzt. Ich empfand in dieser Zeit kein unangenehmes Drücken oder der ähnlichen. Nicht nur im Alltag sitzen sie bombenfest im Gehörgang, sondern auch beim Sport. Vorausgesetzt sind hierfür die richtigen Silikonaufsätze.

Apropos, richtige Silikonaufsätze: Über die Huawei AI Life-App lässt sich testen, ob die richtigen Aufsätze verwendet werden. Die richtigen Aufsätze sind nicht nur für den Halt wichtig, sondern auch für eine optimale Klangqualität.

Es gibt in der AI Life-App einen Passtest für die passenden Silikonaufsätze.

Die Bedienung: Gewöhnungsbedürftig

Die FreeBuds Pro lassen sich mittels verschiedener Gesten am “Stängeli” bedienen. Das geschieht mit Wischen für die Lautstärke und mit “Drücken”. Ein Beispiel? Mittels Doppelklick gelangt man zum nächsten Lied. Das klappt ganz gut, wenn man den Dreh raus hat. Denn man spürt am “Stängeli” nicht wirklich, wo man jetzt genau zu drücken soll.

Es darf “gedrückt” werden.

Der wichtigste Punkt: Die Soundkulisse und ANC/DNC

Kommen wir zum wichtigsten Punkt bei einem Kopfhörer. Wie gut hört sich dieser an? Kurz und bündig: Hervorragend! Die Kopfhörer bieten ein insgesamt ausgewogenes und klares Klangbild. Ich würde die Klangqualität nicht als zu basslastig bezeichnen, denn die Mitten und Höhen kommen immer noch ganz gut zur Geltung.

Vermisst habe ich jedoch einen systemübergreifenden Equalizer. Das überrascht, denn Huawei hat eigentlich genau dafür eine passende App entwickelt. Über die Huawei AI Life-App lässt sich beispielsweise die Geräuschunterdrückung steuern oder der genaue Akkustand ablesen, doch einen Equalizer gibt es hier nicht. Das sollte sich Huawei auf die To-Do-List schreiben.

Bei den FreeBuds Pro spricht Huawei von einer dynamischen Geräuschunterdrückung. In diesem Modus wird die Stärke der Geräuschunterdrückung automatisch der Hintergrundgeräusche angepasst. Auf Wunsch lässt sich einer der drei Stufen (Gemütlich, Ausgeglichen, Ultra) auch selber festlegen – entweder über die App oder direkt am Ohrstöpsel.

Von der Geräuschunterdrückung wurde ich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. Die Geräuschunterdrückung kann Hintergrundgeräusche um bis zu 40 Dezibel filtern, so Huawei. Nachgemessen habe ich das nicht, aber ich kann euch versichern, dass die Geräuschunterdrückung definitiv eine Stärke der Huawei FreeBuds Pro darstellt.

Denn die Huawei FreeBuds Pro mussten sich meinem “ultimativen” Test stellen: Einer rund 1-stündigen Zugfahrt von Bern in Richtung Visp. Wie gut werden die Geräusche im Zug und insbesondere im Lötschberg-Basistunnel (ca. 35 km lang) herausgefiltert? Sehr gut! Die nervigen Zuggeräusche, insbesondere im Tunnel, waren kaum mehr hörbar.

Im sogenannten Aufmerksamkeitsmodus werden Geräusche bewusst hervorgehoben, beispielsweise Stimmen. Somit können Gespräche auch mit eingelegten FreeBuds Pro geführt werden. Nicht mein Ding, ich nehm die Ohrstöpsel reflexartig automatisch heraus, wenn ich mich mit jemandem unterhalte. Wie sieht das bei euch aus?

Das Fazit zu den Huawei FreeBuds Pro

Toller Sound mit beeindruckender Geräuschunterdrückung (ANC/DNC), hervorragendem Tragekomfort, auch bei längerer Nutzung oder beim Sport, und einer guten Akkulaufzeit: Das sind die Huawei FreeBuds Pro.

Bruno Rivas

Ist schon seit dem T-Mobile G1 (Import) mit Android unterwegs und nach wie vor begeistert davon! Du findest mich auch auf Facebook und Twitter

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button