Smartphone

Samsung Display darf Huawei wieder mit Displays beliefern

Unternehmen, welche geistiges Eigentum der USA nutzen, dürfen seit Mitte September nicht mehr mit dem chinesischen Hersteller Huawei zusammenarbeiten. Ausser die Unternehmen erhalten von der US-Regierung eine Lizenz für den Handel mit Huawei. Das ist nun offenbar für Samsung Display geschehen, wie Yonhap News berichtet.

Das bedeutet, dass Samsung Display ab sofort Huawei wieder mit Displays beliefern darf. Eine gute Nachricht für Huawei – und auch Samsung Display. Allerdings sind es nicht unbedingt die Displays, welche Huawei schwer auf dem Magen liegen. Schliesslich hat man mit BOE einen Display-Hersteller im eigenen Land, der dafür aufkommen kann.

Schwieriger sieht es mit den Prozessoren und weiteren Komponenten aus, die für den Bau eines Smartphones so dringend notwendig sind. Der Auftragsfertiger TSMC darf Huawei seit Mitte September ebenfalls nicht mehr mit Prozessoren versorgen, was Huawei vor eine grosse Herausforderung stellt. TSMC kam bisher für die Fertigung der Kirin-SoCs auf.

TSMC hat wohl auch eine Lizenz bei der US-Regierung beantragt, diese aber noch nicht erhalten. MediaTek, ein weiterer Chip-Hersteller, hat sich ebenfalls bei der US-Regierung für eine Lizenz erkundigt. Ohne Erfolg blieb auch die Anfrage seitens Google. Dabei dürfte es vermutlich auch bleiben, weshalb Huawei ab 2021 auf das hauseigene Betriebssystem HarmonyOS setzen wird.

Sollte Huawei nicht bald einen neuen Chip-Hersteller finden, wird es sehr eng im 2021. Denn nur mit einem Display lässt sich bekanntlich kein Smartphone bauen.

via
mobiflip

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"