Provider

Bye, bye 2G: Swisscom verabschiedet sich von alter Mobilfunktechnologie

Nach über 25 Jahre ist Schluss: Der Schweizer Netzbetreiber Swisscom zieht dem 2G-Netz per Ende 2020 den Stecker. Swisscom schafft damit Platz für neue Technologien, die viel leistungsfähiger, zuverlässiger und nachhaltiger sind. Überraschend kommt das nicht, Swisscom hat ihre Kunden bereits vor fast fünf Jahren über die jetzt anstehende Abschaltung informiert.

Was heisst die 2G-Abschaltung bei Swisscom konkret?

Nur noch bis Silvester können die alten Knochen bzw. Handys auf dem Swisscom Netz verwendet werden. Anschliessend können sich die Handys nicht mehr ins Netz einwählen.

Doch nicht nur Handys sind von der Abschaltung betroffen. Es gibt viele weitere Geräte, wie Alarmanalgen, Heizungsanlagen, usw., welche über die veraltete 2G-Technologien funken.

Bin ich von der Abschaltung bei Swisscom betroffen?

Betroffene Kunden wurden weitestgehend im Vorfeld informiert. Wer unsicher ist, kann sich an die Hotline wenden oder sich direkt via SMS-Abfrage mit dem Betreff „2G“ an 444 erkundigen.

Wird das Gerät nicht mehr unterstützt, muss, sofern möglich, ein Update auf eine neue Technologie vorgenommen werden. Hierfür sollte mit dem Hersteller des jeweiligen Geräts Kontakt aufgenommen werden.

Alternative: Bei Sunrise kann das 2G-Netz noch bis mindestens Ende 2022 genutzt werden.

Wann wird dem 3G-Netz der Stecker gezogen?

Das 3G-Netz wird laut Swisscom noch bis mindestens Ende 2024 verfügbar sein. Kunden werden auch in diesem Fall mindestens drei Jahre vor der geplanten Abschaltung durch Swisscom kontaktiert.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"